Rechtsstand bei einer Hochzeit im Ausland: Gütertrennung oder Zugewinngemeinschaft?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sind beide Ehepartner deutsche Staatsangehörige, dann richtet sich das Recht des Güterstandes nach deutschem Recht auch wenn die Ehe im Ausland geschlossen wurde.

Bei Ehegatten mit unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten unterliegen die güterstandsrechtlichen Verhältnisse dem Recht des Staates, in dem die Ehegatten ihren gewöhnlichen Aufenthalt zum Zeitpunkt der Eheschließung haben, hilfsweise dem Recht des Staates, mit dem die Ehegatten sonst am engsten verbunden sind.

Solche Dinge regelt man im Heimatland über einen Notar. Alle anderen Regelungen sind ohnehin nicht rechtswirksam. Gütertrennung muß notariell geregelt werden. Ansonsten ist es automatisch Zugewinn.

18

in welchem?

0

Bei einer Ehe im Ausland gilt immer das Recht des entsprechenden Landes. Das ist auch logisch, weil man ja im Hoheitsgebiet dieses Rechtsystems den (Ehe-)Vertrag schliest.

Was möchtest Du wissen?