Rechtssstreit - Kostenübernahme?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt auf die Kostenentscheidung an. Im Regelfall trägt der Beklagte dann die gesamten Kosten des Rechtsstreits, also Gerichtskosten, eigene Anwaltskosten und die deines Anwalts, falls vorhanden. Allerdings musst du die Gerichtskosten vorschießen und deinen Anwalt auch selbst bezahlen, wenn die Gegenseite nicht zahlungsfähig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verkürzt gesagt zahlt der Verlierer die Rechnung. Gerichtskosten und die Anwälte. Aber vor Gericht und auf hoher See... Bitte auch beachten dass ein Vergleich herauskommen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerichtskosten und Anwaltskosten können vom Beklagten eingefordert werden. Details mit dem Rechtsanwalt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?