Rechtsschutzversicherung bei Überstundenklage

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wann läuft denn Dein Arbeitsvertrag aus? Gibt es ein Zeitkonto für Deine Überstunden?

Ich vermute mal, Du bist noch MA des Betriebs. Hast Du da mal nachgefragt, wie mit Deinen Überstunden verfahren werden soll? Gibt es einen Betriebsrat (ich vermute mal nicht, frage aber trotzdem)?

Wenn Dein AG Dir die Überstunden nicht als Freizeitausgleich geben und den Rest oder alle Überstunden ausbezahlen will, musst Du den AG erst abmahnen.

Wenn Du bei der letzten Abrechnung für die mehr geleistete Arbeit kein Geld bekommst, schreibst Du dem AG einen Brief mit einer Zahlungsaufforderung. Du setzt ihm dann eine Frist von 7-10 Tagen und kündigst an dass Du, sollte bis zum genannten Termin kein Zahlungseingang festzustellen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Dazu brauchst Du erst einmal keinen Anwalt. Nimm die Unterlagen die Du als Beweis für Deine Überstunden hast mit zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts. Dort wird Dir bei der Klageformulierung geholfen und das kostet nichts.

Ob Deine Rechtsschutzversicherung den Anwalt zahlen muss, kann ich Dir hier nicht sagen. Das wäre zu prüfen. Aber wie gesagt, es geht erst einmal auch ohne.

Ohne Kenntnis des Vertragsinhalts deiner Rechtsschutzversicherung kann man dir keinen Rat geben.Lass den Versicherungsvertrag evt. vom Verbraucherschutz bzw. einem Anwalt überprüfen.

https://www.gutefrage.net/frage/rechtsschutz-deckung-abgelehnt

Hier ist die gesamte Problematik erklärt. Vermutlich hast Du einen Versicherungsvertrag, der von der sog. Verstoßtheorie und nicht von der Ereignistheorie ausgeht. Nimm den Versicherungsvertrag mit zu Deinem Anwalt und mache ihn noch einmal explizit auf die Zusammenhänge des o.a. Threads aufmerksam.

Eine Versicherung deckt nur, was aus Verträgen, die Nach Versicherungsabschluß stammt. Du hast den Arbeitsvertrag VOR Versicherungsabschluß abgeschlossen.

Denke mal, die Versicherung hat Recht.

Was möchtest Du wissen?