Rechtsschutz Selbstbeteilung - Wann muss diese gezahlt werden?

1 Antwort

Je Rechtsschutzfall ist ein Selbstbehalt von 250EUR vereinbart.. Das ist Ihr Anteil an den Anwalts- bzw. Verfahrenskosten.Den müssen Sie immer zahlen.

Die Gebühren der Anwältin richten sich nicht daran, wieviel sie schreibt, sondern sie richten sich nach dem Streitwert. In Ihrem Falle ist das der Wert des Pachtvertrages und Ihre Auslagen ect.

Je höher der Streitwert, desto höher die Anwaltsgebühren.

Die Arbeit Ihrer Anwältin erschöpft sich nicht in einem Brief, sondern im Prüfen von Rechtsmeinungen, von Möglichkeiten, wie Ihnen am besten geholfen werden kann. Diese Arbeiten sieht man nicht, sie werden aber gemacht.

Haben Sie bitte Vertrauen in Ihre Anwältin und deren Bemühen.

1

Vertrauen habe ich ja. Und ich habe auch kein Problem mit den 250 Euro SB. Schließlich habe ich diese ja selbst so vereinbart. Nur bis dato dachte ich nur immer, dass die SB eben mit der Abschlussrechnung beglichen wird. Aber danke für die Antwort ;)

0

Was möchtest Du wissen?