Rechtsmittelbeihilfe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Frau könnte allein die Scheidung beantragen, dazu ist nur ein Anwalt nötig... Wenn ihr euch also selbst über den "Rest" einigen könntet, 

  • bräuchtest du selbst keinen eigenen Anwalt, 
  • müsstest lediglich entsprechende Unterlagen beibringen (zu deinen Kosten...) 
  • und auch die Gebühren für das Scheidungsverfahren an sich würden gering ausfallen....- wobei du aber dann zumindest deinen Anteil zahlen müsstest.

Anspruch auf Unterhalt bestünde nur, wenn der besser verdienende Ehepartner ein bereinigtes Mindesteinkommen von 1200 Euro hätte, das ist sein "Selbstbehalt". 

  • Würdest du also "Trennungsunterhalt" (den gäbe es ggf. bis zur Scheidung") von der Frau einfordern wollen, müsstest du dir dann doch einen Anwalt gönnen - zu deinen Kosten. 
    "Verfahrenskostenhilfe (die dann auch Anwaltskosten beinhalten...) gäbe es nur für in Deutschland lebende Personen ohne ausreichendes Einkommen....
  • Bei der Berechnung des Unterhaltes würde auch dein unterhaltsrelevantes Einkommen zugrunde gelegt - von irgendwas wirst du deinen Lebensunterhalt ja bestreiten (würdest du z.B. kostenlos wohnen, könnte dir dies als Wohnvorteil angerechnet werden u.ä.)
  • Auch könnten die im Gegensatz zu Deutschland geringeren Lebenshaltungskosten in Thailand berücksichtigt werden - und deinem unterhaltsrelevanten Einkommen zugerechnet werden.
  • Du könntest dann max. 3/7 der Differenz eurer beider Einkommen als Trennungsunterhalt beanspruchen, der Frau müssten allerdings zumindest 1200 Euro verbleiben - auch wenn du dann leer ausgehen würdest....

Nach der Scheidung müsstest du dich ohnehin selbst "unterhalten" - dies wird in der Regel von beiden Geschiedenen erwartet, "nachehelicher Unterhalt" wird nur noch in Ausnahmefällen zugesprochen.

du kannst gerne versuchen die kosten zu beantragen. für deinen eigenen unterhalt wirst du selbst sorgen können, erstmal muss deine frau ihren eigenen selbstbehalt haben - der liegt bei 1200 euro. dann könnte vielleicht unterhalt fließen. den musst du beantragen oder einfordern.

Die Frage kann ich nicht beantworten. Aber ich empfinde es schon als unzumutbar, wenn ausländische Mitbürger Kindergeld für ihre Kinder im Ausland beantragen dürfen (und es auch bekommen). Und jetzt kommst Du als Deutscher, der im Ausland lebt und willst deutschen Rechtsbeistand und Unterhalt von Deiner Frau. Für mich unzumutbar und eine Unverschämtheit. Komm doch auch zurück nach Deutschland und such Dir eine geregelte Arbeit. Klar, in Thailand gibt es besseres Wetter und das Leben ist relativ gesehen günstiger. Aber versuchs einfach mit Arbeit. Und wenn es dort damit nicht geht, dann komm zurück. Aber aus dem Ausland die Frau abschröpfen? Ein No-Go.

wie du etwas findest, spielt doch überhaupt keine rolle. wenn du die frage nicht beantworten kannst, warum antwortest du dann?

0

Du lebst in Thailand, bezahlst hier keinen Cent Steuern und möchtest nun vom deutschen Staat Fördermittel erhalten?

Das geht nicht!

Was möchtest Du wissen?