Rechtslage zur Rückzahlung eines privaten Darlehens

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

rechtlich betrachtet stünde es jetzt Aussage gegen Aussage, wenn seinerzeit kein schriftlicher Darlehensvertrag verfasst wurde. Man sollte es aber nicht auf ein Verfahren ankommen lassen, denn wenn der Kollege irgendwie belegen kann, dass es ein Privatdarlehen mit mündlicher Vereinbarung gab, so würden dann mit einem Urteil zu Gunsten des Gläubigers noch Verfahrenskosen, Anwalt und ggf. Zinsen drauf kommen.

Ich kann Dir auch nur empfehlen, selbsttätig die Rückzahlung einzuleiten. Und wenn es auch kleine Raten sind.

mfg

Parhalia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sagst doch selbst, dass er dir 6.000 € geliehen hat. Also ist das Recht auf SEINER Seite. Ob er seine Forderung belegen und durchsetzen kann, ist eine andere "gute Frage"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
05.01.2013, 14:45

Wenn es tatsächlich so formuliert, war, dass du erst zurück zahlem musst, wenn es dir finanziell besser geht, ist die Forderung ja noch gar nicht fällig.

0

Naja ,wenn er ein Schreiben mit deiner Unterschrift hat , kannst Du nichts machen ! Wenn nicht und er es verdient hat , wegen dem Betrug an deinen Eltern , dann streite es einfach ab , vorrausgesetzt , er hat nichts schriftliches , oder das Geld wurde per Überweisung eingezahlt ? Ohne Beweise , ist er in der Beweispflicht , die Frage ist , woher der Insolvenzverwalter das hat ? Der Bekannte hat bei einer Insolvenz jedenfalls wenig Interesse daran , das noch ein zu fordern . Ps. im Prinzip haben die Schulden die er bei deinen Eltern gemacht hat nichts mit den Schulden die Du bei Ihm hast zu tun , im Prinzip....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackleather
05.01.2013, 15:06

Glaubst du echt, der Insolvenzverwalter würde eine solche Forderung geltend machen, wenn er nichts in der Hand hätte?

0

Ein Darlehensvertrag muss nicht zwingend schriftlich gemacht werden, eine mündliche Absprache kann ebenfalls bindend sein. Es besteht aber das Problem der Beweislast, der Darlehensgeber müsste beweisen können, dass es eine Absprache gegeben hat.

Wenn die Forderung aus 2009 ist, dann könnte sie jetzt verjährt sein. Verjährung war zum 01.01.2013 eingetreten - wenn nicht nachweislich ein späterer Rückzahlungstermin vereinbart wurde.

Am besten mal einen Anwalt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , das musst Du doch im Grunde am besten wissen , ob er was in der Hand hat ? Die blose Angabe des Insolventen , das Du Ihm noch Geld schuldest reicht aus . Ps. der Insolvenzverwalter arbeitet nicht für den Schuldner sondern für die Gläubiger .

All meine Antworten setzen vorraus , das dieser Mensch ein mieses Schw..... ist der deine Eltern betrogen hat , ansonsten bitteschön bezahlen !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines solltest Du noch bedenken. Dein Ansprechpartner ist nun der Insolvenzverwalter. Wenn der einen Hinweis zu den 6.000 Euro vorliegen hat, dann wird der auch alles tun um eben genau diese 6.000 Euro für seine Gläubiger einzufordern. Du bist aus der Rückzahlung keineswegs raus. Im Gegenteil, der Insolvenzverwalter wird ihm alle möglichen rechtlichen Schritte einleiten um Dich zur Zahlung zu bewegen. Schlimmstenfalls wirst Du anhand einer eidesstattlichen Versicherung angeben niemals dieses Geld erhalten zu haben.

Da Du dieses nie abgegeben kannst, wirst Du mit dem Insolvenzverwalter einfach eine passende Lösung finden dürfen. Auch ist der Inso Verwalter durchaus berechtigt aus dieser Forderung Zinsen berechnen zu dürfen.

Ich würde den Dialog mit dem Inso Verwalter suchen und einem entsprechenden Rechtsstreit aus dem Wege gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geldschulden sind Ehrenschulden. Du solltest/musst es ihm zurückzahlen.

Was deine Eltern für Probleme mit ihm haben ist ihre Sache, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

Bei GF beschreibst du uns das du 6000 Euro erhalten hast. Also zahl die auch zurück.

Könnte es sein das dein Kreditgeber wegen nicht zurückgezahlter Darlehen insolvent gegangen ist? so wie viele kleine Handwerksunternehmen die auf nichtgezahlte Forderungen warten?

Also: wenn du schon schreiben von

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst doch selbst... er hat Dir das Geld geliehen. Demnach ist es doch selbstverständlich dieses Geld wieder zurück zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte seinerzeit aber keinen "Darlehensvertrag" mit ihm gemacht

Doch, hast du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackleather
05.01.2013, 15:05

@NegierigEr, Erklär's ihm, inwiefern doch. Er wird es sonst nicht verstehen.

0

Das sieht nach betrogenem Betrüger aus. Ich gebe Holzwurm Recht und würde Dir die Konsultierung eines RA empfehlen. Viel Erfolg

LGeva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?