Rechtslage: Bedrohung und Beleidigung auf "eigenem" Grundstück

1 Antwort

Sieh das Ganze nicht so eng. Ihr wart nicht erwünscht. Es ist zwar unschön, dass ihr gleich beleidigt wurdet aber solange niemand Handgreiflich wurde, würde ich nicht weiter darüber nachdenken. Das Mädchen sollte sich das nächste Mal im vorhinein überlegen wen sie einläd. Aber trotzdem kein Grund über eine Anzeige nachzudenken. Auf solche "Freunde", die dich von der Party werfen obwohl du nichts gemacht hast, kannst du sicher verzichten.

Was passiert rechtlich, wenn man Drogen anbaut und verkauft?

Nehmen wir mal an, eine 20 jähriges Mädel baut in ihrem eigenen Schlafzimmer in einer speziellen Box Magic Mushrooms an und verkauft die zwei Jahre lang in ganz Deutschland und hat richtig Kohle damit gemacht. Irgendwann kommt die Polizei dahinter. Welche Strafe blüht ihr, wenn sie nicht vorbestraft etc. ist?

Ist nur eine Fantasiefrage, die mich interessiert.

...zur Frage

Kann man einen Rechtsanwalt bei der Polizei anzeigen?

Hallo liebe Community

Ich habe ein Problem mit einen Rechtsanwalt. Ich habe vor knapp 3 Jahren auf bitten meines Vaters einen Anwalt kontaktiert der darauf spezialisiert ist Studienplätze für Humanmedizin einzuklagen. Es war mein Traum Medizin zu studieren aber mit einen NC von 2,3 waren meine aussiechten in NRW zu studieren nicht so rosig. Da hatte mein Vater von einen Freund gehört, dass man seinen Studienplatz einklagen kann. Er hat sich die Daten von den Anwalt geben lassen und ich hab ihn dann kontaktiert . Am Telefon während des Beratungsgesprächs klang er sehr nett . Ich habe ihn ausführlich meine Situation geschildert und auch die Finanzielle Lage meiner Familie. Daraufhin fragte er ob wir eine Rechtschutzversicherung haben, zwar hatten wir eine doch diese hätte die kosten einer Studienplatz klage nicht übernommen. Er hat mir dann geraten welche Versicherung diese Kosten übernehmen würde und dass wir diese versicherung abschließen sollen. Dies taten wir dann auch. Als ich ihm meine unterlagen plus Versicherungspolice zukommen lies und er mir versichert, dass er sich erst dann einschaltet, wenn die wartefirst von 3 monaten der Versicherung abgelaufen wäre. doch knapp einen monat später erhielt ich eine abrechnung von knapp 5000 € und ich hatte 2 wochen zeit ihm das geld zu überweißen. Ich war total geschockt und auf meine frage , wieso er so früh tätig geworden ist, sagt er, dass sonst die anmelde fristen für den widerspruch abgelaufen wären und ich das geld zahlen muss. auf eine ratenzahlung wollte er nicht eingehen. ich habe ihn sofort eine kündigung geschrieben und ihm das mandat entzogen doch seinerseits bis heute keine antwort erhalten. ( in der zeit habe ich schon 5 kündigungsschreiben geschrieben und versendet ) auch am telefon mag er nicht mit mir sprechen, erst dann wenn ich das Geld zahle. Doch ich bin nicht in der Lage so viel geld aufeinmal zu zahlen. und obwohl ich ihm geschrieben hatte, dass er für mich nicht mehr tätig werden soll und ich ihm das mandat entziehen, bekomme ich schreiben von ihm, dass er eine klage eingereicht hat und er ein termin bei gericht hat und wenn ich die klage zurück ziehe, kommen kosten von bis zu 500 € auf mich zu. ich bin zwar zu einen anwalt mit der sache gegangen und auf dessen bitte nicht mehr für mich tätig zu werden , kommen wir keine antwort. ich habe bis heute insgesammt an die 3000€ an gerichtkosten gezahlt. meine ganzen Ersparnisse nicht aufgebraucht und ich weiß nicht wie ich dies alles bezahlen soll, wenn neue kosten auf mich zu kommen. und als studentin habe ich nicht viel geld zur verfügung und meine eltern mussten aufgrund von krankheit ihre selbstständigkeit aufgeben nun ist meine frage, was ich machen kann ? ein freund meines vaters sagte ich solle zur polizei und den anwalt anzeigen, da dies betrug sei und er mich belästigt und der staatsanwalt dies prüfen würde ein anderer sagte ich solle mich bei der anwaltskammer über den anwalt beschweren

...zur Frage

Wie sieht die Rechtslage in folgendem Beispiel aus?

Wenn zwei Personen sich in einem Raum befinden, allein und sich streiten, und Person A die Person B dabei massiv beleidigt, und Person B will Person A deswegen anzeigen, wird das was bringen? Wir haben jetzt keine Zeugen, Aufnahmematerial etc., was diese Beleidigungen beweisen könnte, und Person A würde natürlich lügen und sagen sie hätte nicht beleidigt. Wie sieht da die Rechtslage aus? So quasi Aussage gegen Aussage?

Lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?