Rechtsgrundlage Mietkaution + versehentliche Überweisung Experte gefragt.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die zuviel gezahlte Miete dürfte unter § 812 BGB "ungerechtfertigte Bereicherung" fallen, da die Zahlung ohne Rechtsgrundlage erfolgte...

Für die Kaution gibt es im Gewerberaummietrecht keine gesetzliche Regelung, das ist reine Einigung. In Anlehnung an das Wohnraummietrecht wäre die Kaution zwar grundsätzlich sofort nach Mietende auszuzahlen, der Vermieter hat aber bis zu 6 Monate Zeit, etwaige Ansprüche zu prüfen...

Wenn der Vermieter sich weigert, kannst Du beides z.B. über einen gerichtlichen Mahnbescheid geltend machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geld steht Dir zu, daher solltest Du als erstes ein einfaches Schreiben an den Vermieter verfassen und die Zahlung einfordern mit Frist !! (7 Werktage) Wenn er nicht zahlt, 1. Mahnung, dann 2. Mahnung (immer mit Frist)

Wenn er die Mahnungen ignoriert, kannst Du danach einen Vollstreckungsbescheid beim Mahngericht erwirken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mahnverfahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Dauerauftrag kann man zurückziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn Du Dich mal an den DMB (Mieterverein) wendest? Kann eine Menge Geld sparen und Die wissen im Allgemeinen, was Sache ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es müssen keine Reparaturarbeiten oder Nachzahlungen mehr vorgenommen werden.

...und wie sieht das der Vermieter ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?