Rechtsfrage zum Thema " Kaution " ich habe ein Haus gekauft, mit einer vermieteten Wohnung.Nun

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum wurde die Kautionsübergabe nicht im Notarvertrag geregelt? - Du solltest Dich mit dieser Frage noch mal an den Notar wenden.

Natürlich hat die Mieterin schon eine Kaution bezahlt. Du kannst jedenfalls von ihr nichts verlangen.

Das Geld, das sie als Kaution übergeben hat, gehört ihr. Du solltest das Konto vom Vorbesitzer verlangen, damit Du der Mieterin bei Mietende ihr Geld auszahlen kannst und sie nicht dahinterherrennen muß. Was, wenn der das Geld bis dahin verjubelt hat?

Die Mieterin hat ihre Kaution bereits geleistet.

Du kannst dich nur an den früheren Eigentümer wenden. Wieso hast du diesen Betrag nicht gleich beim Kaufpreis einbehalten?

Der vorherige Eigentümer/Vermieter muß dem neuen Eigentümer/Vermieter die Kaution aushändigen/-zahlen. Die Mieter haben damit nichts zu tun.

die Atworten sind leider immer noch sehr kontrovers

0

Wer trägt Kosten für Heizungsentlüftung?

Bitte um Einschätzung folgenden Sachverhaltes:

  • Wir sind Eigentümer einer vermieteten Wohnung mit Zentralheizung
  • Der Mieter meldet sich bei der Hausverwaltung, dass die Heizung entlüftet werden muss
  • Die Hausverwaltung beauftragt Heizungsandwerker, welcher die Heizkörper in der Wohnung überprüft und die Heizkörper entlüftet
  • Heizungshandwerker stellt Rechnung an Hausverwaltung
  • Hausverwaltung möchte von uns die Kosten erstattet haben

Fragen: - Wer trägt generell die Kosten für die Heizkörperentlüftung bei einer zentralen Heizungsanlage in einer Eigentümergemeinschaft? - Fallen die Entlüftungskosten nicht unter Wartungsarbeiten für die Heizungsanlage und sind somit Angelegenheit der WEG? - Muss ich die Kosten tragen, wenn ich gar nicht der Auftraggeber bin? (Hätte die Entlüftung auch selber gemacht) - Können die Kosten ggf. dem Mieter weiterbelastet werden? Wartungskosten Heizung? bzw. Kleinreperaturklausel?

Danke für Eure Einschätzung

...zur Frage

Wohnungskündigung durch Privatperson

Ich habe seit 2 Jahren einen unbefristeten Mietvertrag in einem Mehrparteienhaus. Habe vergangene Woche ein Brief der neuen Eigentümerin (Privatperson) erhalten, dass diese zum 1.08.2014 wegen Eigenbedarf dort einziehen will und die Kündigung mir noch gesondert zugestellt wird. Im Vorfeld ist mir durch einen Makler ein Vertrag vorgelegt worden mit einem Vertragspartner im Dänemark in dem mir Geld geboten wurde, Aufwandsentschädigung, wenn ich früher ausziehe auf den ich nicht eingegangen bin, da ich mit Sicherheit nicht dem dann vertraglich vereinbarten Geld in Dänemark hinterher laufen werde. Meine Frage, welche Fristen hat der neue Eigentümer trotz Eigenbedarf zu beachten und ist so ein Verkauf rechtens einer vermieteten Wohnung ? Welche Rechte habe ich? Das ich aus der Wohnung raus muss ist klar nur mit Sicherheit nicht innerhalb von 3 Monaten, Vielen Dank für Eure Antworten .

...zur Frage

Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Ich muss sagen, bin Eigentümer eines 3-Familienhauses und mir gehört die mittlere Wohnung also 1. OG, wohne aber selbst nicht drin. Unten ist auch ein Eigentümer mit seiner vermieteten Wohnung, genau wie ich in der Mitte hat er auch vermietet. Und im DG wohnt eine Eigentümerin mit ihrer Tochter. Jetzt hatten wir vor ca. 2 Wochen eine Kellerüberschwemmung und Heizraumüberschwemmung. Das Wasser hat sich zurückgestaut, weil das Toilettenrohr und andere Rohre verstopft war, u.a. mit Damenbinden und Tampons.

Die obere Eigentümerin hat eine Rohrreinigungsfirma geholt, da es zur Zeit keinen Hausverwalter mehr gibt und präsentiert jetzt eine Rechnung von 3000 Euro. Es gibt zwar eine Leitungswasserschadenversicherung tritt hier wohl aber nicht ein. Die obere Eigentümerin behauptet jetzt, es sei meine Mieterin gewesen und ich soll bezahlen.

Unten wohnt aber auch eine Frau die verdächtigt werden könnte und die obere Eigentümerin und vielleicht auch ihre Tochter kann auch in Frage kommen. Die Tochter hat mir sogar schon einen Blumentopf ins Fenster geworfen und 1000Euro Schaden verursacht. Tritt hier vielleicht eine Haftpflichtversicherung ein? Letzte Woche hat mich die obere Eigentümerin noch angerufen, dass es aufgrund des Schnees Hochwasser gegeben hätte und die Wasser durch die Wand gedrückt hätte. ich konnte aber nichts feststellen. Die Eigentümerin hat komischerweise auch keinen Kostenvoranschlag eingeholt und eine Flaschnerfirma geholt, die auch Rohrreinigung durchführen. Eine reine Rohrreinigungsfirma wäre sicherlich billiger gewesen.

Die Frage ist, wer muss jetzt bezahlen und was kann ich konkret machen?

...zur Frage

Kann der neue Vermieter Kaution verlangen?

Hallo.

Wir haben bei unserem Haus einen EigentümerWechsel zum 1.9. Die neuen Mieter die einziehen zu diesem Zeitpunkt mussten eine Kaution bezahlen.

Die andere Mieterin und ich, die über 10 Jahre schob in dem Anwesen wohnen, haben nie eine zahlen müssen.

Kann der neue Eigentümer das nun veranlassen? ?

Mfg Male

...zur Frage

Wohnung Reparaturkosten Kaution?

Hallo, unser alter Vermieter möchte uns unsere Kaution nicht zurückgeben, da er damit die Reparatur von Schäden in unserer Wohnung gezahlt hat. Diese Schäden sind in einer Liste aufgelistet und manche nicht nachvollziehbar, da ich diese Schäden nicht wahrgenommen habe bzw. diese Schäden nicht da waren. Weder der Vermieter noch ich haben Fotos von der Wohnung vor der Reperatur, d.h. niemand hat Beweisfotos. Darf er jetzt einfach die Kaution behalten und sogar mehr Geld verlangen? Wie muss ich als Mieter verfahren?

...zur Frage

Meine Mieterin soll einen Zugang der Nebenmieterin,auf die ihr vermietet Terrasse auf drängen des Verwalters freiräumen?

Hallo, ich bin seit kurzem Eigentümerin einer vermieteten ETW in einer Wohneigentümergemeinschaft. Zu der vermieteten Wohnung gehört auch eine Terrasse, die auch im Mietvertrag angegeben ist. Auch im Grundriss ist die Terrasse eindeutig dieser Wohnung zugehörig! Meine Mieterin hat, um ihr Kaminholz aufbewahren zu können, ein Holzregal zu der Seite der Nachbarwohnung hin gestellt . Die Nachbarin kann nun nicht mehr über die Terrasse und die Gartentreppe MEINER Mieterin zu ihrer Wohnung. Auf dem Grundriss ist allerdings KEIN weiterer Zugang ersichtlich und auch aus dem Mietvertrag, den ich ja vom Vorbesitzer übernommen habe, steht nichts davon das diese Terrasse eine Art Gemeinschatfsnutzung ist. Darin steht nur unter sonstige Vereinbarungen, dass die Terrasse vom Mieter auf eigene Kosten gestaltet und gepflegt wird. Diese Nachbarmieterin verlangt nun einen Zugang über die diese Terrasse. Nun soll meine Mieterin vom Verwalter aufgefordert worden sein, eben dieses Regal zu entfernen um der anderen Mieterin den Zugang über die Gartenterrasse zu ermöglichen. Ob dieser Nachbarin im Mietvertrag ein Zugang über diese Terrasse eingeräumt wude weiß ich nicht. Meine Fragen... Kann der Vervalter dies überhaupt nun von meiner Mieterin verlangen? Könnte meine Mieterin die Miete kürzen sollte sie den Zugang ermöglichen müssen?

Und noch eine andere Frage...zählt ein Hobbyraum zur Wohnfäche hinzu wenn dort eine Art Atelier drin ist, oder generell nicht? Ich danke für Anworten... Lg Samtpfote

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?