Rechtsformen etc

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil es kein Kleingewerbe gibt, gibt es auch keine Kleingewerbetreibende. Es gibt nur eine Kleinunternehmerregelung, die im Steuerrecht einige Erleichterungen bezüglich der MwSt einräumt. Eine Bedeutung im Gewerberecht hat dies überhaupt nicht und eine Rechtsform ist das schon gar nicht.

Wenn du dein Gewerbe also als Einzelunternehmen anmeldest, dann bist du mit der Firma identisch. Einen Fantasienamen kannst zwar verwenden, solange niemand anderes ein recht an diesem hat, juristisch heißt der Betrieb aber so wie du ! Demzufolge gelten Schufa-Einträge weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Italiano2012
30.10.2012, 15:19

Mit welcher Rechtsform ohne Stammkapital kauft man als Firma?

0

Als Einzelunternehmer bist DU die Firma. Da gibt es keinen Unterschied zwischen privatem und gewerblichem Geld. Gleiches gilt für die Bonität. Bei einer UG oder Limited würde dir ein (Waren-)Kreditgeber auch nur bis Höhe deiner Kapitaleinlagen trauen.

Bei normalen Großhändlern geht nichts ohne Eigenkapital. Ohne dieses kannst du nur Dienstleistungen anbeiten, es sei denn du hast Beziehungen zu Händlern, die dich auf Kommission beliefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eine Einzelfirma gründest musst du immer deinen kompletten Namen im Firmennamen tragen.
Um einen Fantasienamen zu verwenden musst du z.B. eine GmbH gründen. Dazu brauchst du 25.000 Euro Kapital

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Italiano2012
29.10.2012, 12:07

Kann man sich als Kleingewerbetreibender vom Großhändler gegen Rechnung beliefern lassen?

Inwiefern verändert sich die SCHUFA?

0

Was möchtest Du wissen?