Rechtsfahrgebot, rote Ampel und Fahrradfahrer

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Fahrlehrer hat immer gesagt, ich solle möglichst weit rechts an eine rote Ampel hinfahren, weil die Radfahrer rechts an mir vorbeifahren dürfen, wenn ich stehe - wenn sie Platz haben....

Damit ich und die Radfahrer in keine Situation kommen, die möglicherweise gefährlich sein könnte, soll ich den Radfahrern einfach keinen Paltz lassen, vorbeizufahren.

Dies hat er nicht bös gegenüber den Radfahrern gemeint, sondern rein aus Sicht der Sicherheit.

Richtig, Du musst "möglichst weit rechts" fahren. Ein Fahrradfahrer muss auch nicht rechts vorbei. § 5 Abs. 8 besagt:

(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Radfahrer und Mofa-Fahrer Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

Du bist also nicht verpflichtet, Platz für Radfahrer zu lassen.

§ 5 Abs. 1 besagt:

(1) Es ist links zu überholen.

Das ist eindeutig. Die einzige Ausnahme steht im bereits erwähnten Absatz 8. Nichtsdestotrotz hat ein Autofahrer sich vor dem Abbiegen zu versichern, dass er niemanden gefährdet. Bei einem Unfall wird es daher höchstwahrscheinlich zu einer Mitschuld des Autofahrers kommen.

Crack 05.09.2012, 20:51

Du musst "möglichst weit rechts" fahren.

Richtig. Das ist vor Allem zum Schutz des Gegenverkehrs gedacht.

(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Radfahrer und Mofa-Fahrer Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

Das aber nur an wartenden Fahrzeugen.

Bei einem Unfall wird es daher höchstwahrscheinlich zu einer Mitschuld des Autofahrers kommen.

Der Auto-Fahrer dürfte sogar den größten Teil der Schuld tragen.

DH!

0

Auch Fahrradfahren dürfen nicht rechts überholen. Es sei denn, sie sind auf einem Radweg.

Im ersten Fall tragen sie eine Mitschuld, wenn es zu einem Unfall kommt. Im zweiten Fall trägt der Autofahrer die Schuld.

Entdeckung 05.09.2012, 19:58

Das stimmt nicht ganz ... vorbeifahren dürfen sie überholen ist etwas anderes ...

0
Crack 05.09.2012, 20:37
@Entdeckung

@ Virginia47:

Doch das dürfen sie. Nämlich dann wenn andere Fahrzeuge verkehrsbedingt warten.

@ Entdeckung:

Wenn Radfahrer verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge passieren dann überholen sie.

0

Das bedeutet das du die rechte Fahrspur benutzen sollst und nicht so das du mit den Reifen fast am Randstein entlang schleifst.

Einspurige Fahrzeuge dürfen rechts an einem Pkw/Lkw vorbeifahren (soferne es die Verkehrssituation erlaubt) ... aber ... Vorbeifahren ist nicht glelichbedeutend mit Überholen.

Und die Schuldfrage müsste in diesem Falle vorort geklärt werden ... es gibt keine hundertprozentige Regel ... ;-)

Crack 05.09.2012, 20:34

Einspurige Fahrzeuge dürfen rechts an einem Pkw/Lkw vorbeifahren

Das ist so nicht richtig!

Die Frage bezieht sich auf eine Situation in der die Fahrzeuge fahren, dann darf man aber nicht rechts überholen, auch nicht mit einem Fahrrad.

Dazu aus der StVO § 5 Überholen:

(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Radfahrer und Mofa-Fahrer Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

0

Achso beim abbiegen. Ja fährst du auf der Straße und er biegt ab während du überholst haste Pech gehabt. Fährst du allerdings auf einem gekennzeichneten Radweg, ist der Autofahrer schuld.

Du sollst einfach nur auf der rechten Spur fahren, wo da is Wumpe. Und man darf auf einer Straße immer nur links überholen auch als Radler. Überholst du rechts und es kommt zum Unfall bist du schuld. Anders wenn ein extra Radweg auf der Straße gekennzeichnet ist, da kannste dann auch rechts an den Autos vorbei.

strandparty 05.09.2012, 19:56

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__2.html

(2) Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.

Normalerweise sollen alle möglichst weit rechts fahren, damit in der Mitte der Fahrbahn überholt werden kann, sonst würden nämlich nicht drei Fahrzeuge nebeneinander passen - so dachte man früher. Aber mittlerweile wird eine ganz andere Verkehrspolitik betrieben. Aber man scheut sich die alten Gesetze zu modernisieren.

0
Mausi2548 06.09.2012, 19:50
@strandparty

@ Strandpaty: Ein wahres Wort. Wir haben in der Gegend eine Straße mit extrabreiten Fahrstereifen, damit ein Überholen trotz Gegenverkehr möglich ist - ist es nur leider nicht, weil sich keiner an das Rechtsfahrgebot erinnert. :-(

0

ich glaube da hast du was falsch verstanden, das Rechtsfahrgebot gilt auf Autobahnen für die rechte Spur, und heißt nicht : soweit rechts wie möglich

strandparty 05.09.2012, 19:56

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__2.html

(2) Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.

Normalerweise sollen alle möglichst weit rechts fahren, damit in der Mitte der Fahrbahn überholt werden kann, sonst würden nämlich nicht drei Fahrzeuge nebeneinander passen - so dachte man früher. Aber mittlerweile wird eine ganz andere Verkehrspolitik betrieben. Aber man scheut sich die alten Gesetze zu modernisieren.

0

Was möchtest Du wissen?