Rechtschutz gekündigt trotzdem verlängert was jetzt tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Schreiben vom 17.12.2015 ist eine Bestätigung der Vertragsaufhebung.

Weisen Sie schriftlich die ARAG darauf hin, dass das Schreiben vom 17.12.2015 eine Bestätigung der Vertragsaufhebung ist und Sie nach dem 23.11.2015 den gekündigten Vertrag nicht mehr bedienen werden.

Weisen Sie gleichzeitig das jüngste Schreiben zurück.

Wenn Sie einen neuen RS-Vertrag mit VertragsRS nahtlos zum alten Vertrag abgeschlossen haben, müsste der neue RS-Versicherer kostendeckenden RS für die Auseinandersetzung mit der ARAG gewähren, da der Rechtsschutzfall mit dem letzten Schreiben erst eingetreten ist.

Zum Schluss ein Hinweis. Bei solchen Voirgängen wählen Sie den Schriftweg. Am besten per Fax oder Einwurfeinschreiben oder De-Mail.


Vielen Dank für die besondere Auszeichnung!

0

Du hast doch sicher eine Durchschrift/Kopie  deiner Kündigung. Dass der Versicherer reagiert, hat, zeigt ja, dass die Kündigung angekommen ist.

Du musst SCHRIFTLICH darauf hinweisen, dass du auf der fristgerechten Aufhebung des Vertrages bestehst.

Solche Spielchen betreibt aber eigentlich höchstens eine Vermittlungsagentur. Eine Rechtsschutzversicherung riskiert eigentlich nicht, dass du sie anschließend (auch noch mit Deckungsschutz) verklagst.

Schreiben zurück erhalten am 17.12.2015..Dauerauftrag gelöscht werden soll

ist das nicht Aussage und Bestätigung genug?

Ich kündigte meine auch bei der ARAG; lief alles einwandfrei ab.

Was möchtest Du wissen?