Rechtschreibung: warum eis ohne ß?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Regeln sind nicht eindeutig, und gerade hier lässt sich die Rechtschreibung nicht vollständig in Regeln fassen.

Es ist eigentlich nur klar, dass ein stimmhaftes s immer nur s und nie ß oder ss geschrieben wird, und dass nach kurzem Vokal niemals ein ß kommt (sondern in diesem Fall ss geschrieben wird).

Nach langem Vokal kann aber sehr wohl ein einfaches s stehen, etwa in Gras oder Glas. Nach kurzem Vokal kann ein doppel-s stehen, wie in blass oder nass, aber ebenso ein einfaches s wie in Bus oder was.

Nach Diphthongen wie ei oder au geht auch beides, also Maus und Reis, aber weiß und heiß.

Bei der Rechtschreibreform von etwa 15 Jahren hat man gedacht, man schreibt in Zukunft nach kurzen Vokalen kein ß mehr (früher schrieb man daß und Kuß), dann machen die Leute weniger Fehler. Das hat sich nicht bewahrheitet, heute verwechseln die Leute fröhlich das und dass, so wie sie früher das und daß verwechselt haben.

Was möchtest Du wissen?