Rechtschreibung hilfe (weiß wovon er spricht)?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Er weiß, wovon er spricht.

So ist es richtig.

Hauptsatz und Nebensatz werden voneinander getrennt. Wenn beide Sätze ein konjugiertes Verb enthalten, ist dies einfach: Immer ein Komma setzen.

Beachte: Vor dem Komma kommt kein Leerzeichen, nur danach.

Danke!

Grundsätzlich (für den Fragesteller): vor allen Satzzeichen kommt keine Leerstelle.

2
@Opa1917

Danke. Richtig in Bezug auf Punkt, Komma, Semikolon, Fragezeichen, Aufrufezeichen, Doppelpunkt.

Vor Gedankenstrichen, Parenthesen, Anführungszeichen kann ein Leerzeichen kommen, vor Schrägstrichen ebenfalls.

0
@Kajjo

Damit sagst Du mir nichts Unbekanntes. Was davon gilt als Satzzeichen?
(Mein Kommentar richtete sich tatsächlich an den Fragesteller und war nicht als Kritik gemeint.)

0

Moin,

es gibt ja Fälle, wo man ein Komma setzen kann und Fälle, wo man ein Komma setzen muss. Was von beidem zutrifft, kann ich nicht sagen, aber mit Komma wäre der Satz auf jeden Fall nicht falsch und ich würde ihn auch so schreiben.

=> Er weiß, wovon er spricht.

Nebenbei erwähnt heißt es 100%ig, 100-prozentig oder hundertprozentig und meines Wissens nach „Ersteres“.

Liebe Grüße
Lukas

Ein Nebensatz wird vom Hauptsatz mit einem Komma getrennt. Also: „er weiß, wovon er spricht.“

Also ist nur der erste Satz richtig, und dort bitte kein Leerzeichen vor das Komma setzen!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?