Rechtschreibung eines Schildes?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du einen Satz oder Ausdruck zitierst, heißt es:

"Dort stand ein 'Bitte nicht betreten'-Schild", bzw. um Dich nicht zu sehr zu verwirren:

Dort stand ein "Bitte nicht betreten"-Schild.

25

Ich würde vielleicht noch eine dritte Variante nehmen:
Dort stand ein (Bitte-nicht-betreten)-Schild.

0
30
@Minxs

Eine Klammer setzt aber Dinge in ihrer Bedeutung herab, liefert nur eine auch ignorierbare Randbemerkung. In Deinem Fall wäre es lediglich wichtig, dass dort überhaupt ein Schild stand, die Aufschrift wäre nebensächlich. Außerdem müsste der Klammerinhalt, da es ein zitierter Inhalt ist, dennoch in Anführungsstriche stehen, und der Bindestrich müsste innerhalb der Klammer sein, damit der Satz ohne Klammer einwandfrei dastehen kann:

Dort stand ein ("Biite nicht betreten"-) Schild.

1
25
@X3CHO

Eine Klammer sehe ich nicht als ein Zeichen an, das herabsetzt. Eher verstehe ich sie als Zeichen, um etwas um eine Information zu ergänzen.

Die Anführezeichen zusätzlich sehe ich zwar als mögliche Kennzeichnung von einem Schriftzug, empfinde ich als doppelte Hervorhebung, zumal sogar die Anführezeichen wegfallen könnten.

Aber der Bindestrich gehört in meinem Beispiel zwischen Klammer und Schild, zumal ich die Worte in der Klammer auch durch Bindestriche als Teil des gesamten Ausdruckes gekennzeichnet habe. Aber auch in deinem Beispiel steht der Bindestrich zur Darstellung der Bindung zwischen dem Klammerausdruck und Schild.

0
30
@Minxs

Die Klammer muss man weglassen können, sodass der Satz immer noch Sinn ergibt. Deswegen gehört der Bindestrich innerhalb der Klammer. Und ein Zitat wird stets in Anführungszeichen gesetzt. Das ist Fakt, und nicht, was man herumdiskutieren kann.

1
25
@X3CHO

Mm, was soll ich sagen? - „Das ist Fakt, ...“ Was soll das heißen? Zunächst mal ist es eine Regel, wenn du das meinst. Aber dann wäre es hilfreich auch die Regel zu benennen.

Mit der Klammer würde ich dir folgen.

Aber, weil du die Diskussion anscheinend liebst, je nach Betrachtung der Vorgabe, kann das Schild benannt werden wie in der Frage: „Bitte-nicht-betreten-Schild“ oder aber das Schild mit der, wie von dir vorgeschlagen, zitierten Beschriftung genannt werden.

Vergl. Stoppschild oder Stopp-Schild. Nach deinen Fakten müsste es immer in Anführezeichen geschrieben werden: „Stop“-Schild, also die englische Schreibweise als Zitat benutzt werden.

In diesem Falle könnte es Fakt sein, dass es anscheinend immer Stoppschild – auch im Duden – geschrieben wird, jedenfalls habe ich noch keine Schreibung mit Anführezeichen gesehen.

0
30
@Minxs

"Stoppschild" ist ein für sich existierender Begriff, der im Duden auch so aufgeführt wird. Anders als bei dem "Bitte nicht betreten"-Schild. Den wirst Du im Duden nicht finden. Somit besteht der Ausdruck aus der Bezeichnung "Schild", sowie dessen Inhalt "Bitte nicht betreten", den Du zitierst. Der Stoppschild ändert ja auch seine Schreibweise mit der jeweiligen Rechtschreibung, eben weil es seine Funktion beschreibt, nicht seinen Schriftinhalt. Strebst Du hingegen letzteres an, musst Du es " 'Stop'-Schild" schreiben.

2
25
@X3CHO

Danke; den Daumen hoch gibt's für deine ausführliche Erläuterung, Gruß

0

Dort stand ein Schild mit der Aufschrift "Bitte nicht betreten".

7

Ich habe nicht nach einer Umformulierung gefragt.

0

Wie schreibt man edding in einem Text?

Hallo,

ich stehe vor einer großen mysteriösen Frage. "edding" ist eine Firma. Diese schreibt sich in Kleinbuchstaben. Die korrekte Rechtschreibung der Firma edding ist also "edding".

"Edding" wird aber genauso wie Tempo oder Tesa repräsentativ für alle Permanentmarker genutzt, (auch diejenigen, die nicht von der Marke edding sind).

In dem Fall bezeichnet es keine Firma, sondern einen Gegenstand, ein Substantiv.

Sie schrieb mit meinem Edding ihren Namen auf das Papier.

Ist der Satz. Dieser ist doch aber eigentlich falsch geschrieben, da die korrekte Schreibweise "edding" ist? Also heißt es:

Sie schrieb mit meinem edding ihren Namen auf das Papier.

Oder? Aber dann kommt jeder angekrochen und sagt der Edding, also muss "Edding" im Satz großgeschrieben werden.

HÄ?

Btw, ein Dankeschön an den Duden, dass das Wort nicht drinsteht.

Und nein, ich will wissen, ob obiger Satz richtig ist, und keine Alternative hören. Mir ist klar, dass man auch Permanentmarker schreiben kann, und das wahrscheinlich auch viel besseres Deutsch ist. :3

Ich danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?