Rechtschreibfehler in der privaten Verkaufsanzeige? Käufer will Ware zurück geben, und nun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hier liegt ganz klar ein Fehler von Dir vor. Ob das ein unabsichtlicher Rechtschreibfehler ist oder nicht, das spielt keine Rolle. Die Ware ist nicht die, die Du beschrieben hast. Also ein Sachmangel, den Du zu vertreten hast.

Sprich: Du musst die Ware zurücknehmen (und das Porto dafür bezahlen). Wenn Du das nicht machst, dann kann sie ganz einfach eine Klage anstreben, und Du hast dann nicht nur den Ärger, sondern auch beträchtlich mehr Kosten.

Vielleicht kannst Du Dich ja mit ihr darauf einigen, dass sie das Teil trotzdem nimmt. Du kommst Ihr beim Preis entgegen, mindestens so viel, wie Dich das Porto kosten würde (das ist bei so einen Teil ja eine Menge).

Wenn du ihr einen Flac verkauft aber einen Flic geliefert hast, hast du den Kaufvertrag noch nicht erfuellt. Sie hat weiterhin Anspruch auf den Flac (den du aber nicht hast). 

Eine Rueckabwicklung (Flic zurueck an dich, Geld zurueck an die Kaeuferin) duerfte die fuer dich guenstigste Loesung sein. Wahrscheinlich wirst du nicht wollen, dass sie sich anderweitig einen Flac besorgt und von dir dann neben der Kaufpreiserstattung auch noch eine eventuelle Preisdifferen als Schadensersatz wegen der Nichterfuellung des Kaufvertrages einfordert .

Wenn du das Rückgaberecht ausdrücklich ausgeschlossen hast, musst du trotzdem richtige Angaben machen .. 

Keine redet von Betrug oder bewusster, oder gar arglistiger Täuschung. Bei falscher oder widersprüchlicher Beschreibung kann der Käufer sehr wohl einen Anspruch auf Rückgabe (Wandlung) haben - nicht auf Widerruf nach Fernabsatzgesetz, den hast du ja vermutlich ausgeschlossen im Text.

Rechtlich durchsetzbar ist sowas aber kaum, wenn man realistisch ist, dann sind alle Geschäfte unter 100-200 Euro rechtlich kaum einklagbar (ausser direktem Betrug, den man bei der Polizei anzeigen kann). Auch wenn man noch so klar im Recht ist, wirtschaftlich d.h. von den Anwaltskosten und dem eigenen Aufwand, von der Eigenbeteiligung der Rechtsschutzversicherung und der Suche nach einem Anwalt der zum normalen, streitwertabhängigen Gebührensatz sich ins Zeug legt.

D.h. die Käuferin ist nach meiner Meinung im Recht, aber du könntest dich stur stellen und würdest damit wohl durchkommen. Ich finde das aber auch moralisch nicht o.k. und biete in Streitfällen immer die Rücknahme an, vielleicht ohne Versandkostenübernahme, aber was habe ich davon, mein Geld eine Woche früher zu bekommen und als A-Loch dazustehen ? Stell es neu ein, und biete die Rücknahme an, vielleicht den direkten Versand an den neuen Kunden um Kosten zu sparen...   

kontaktiere Käuferin ob sie nicht doch das Teil behält wenn du ihr z.B. 5 % Nachlass einräumst ( wegen deinem Rechtschreibfehler ). Ansonsten wieder Online stellen wenn das Teil wieder bei dir ist

Throner 20.07.2017, 08:08

Vermutlich gemeint: " wegen Deines Rechtschreibfehlers" 

1

nimm den Buggy zurück und stell ihn diesmal mit dem richtigen Namen ein. Die Käuferin kann bei PP den Käuferschutz aktivieren - da hast eh ganz schlechte Karten. 

der Name passt nicht zum Bild - Irreführung - mach da nicht lang rum

Ifm001 20.07.2017, 09:57

Im "Handlungsvorschlag" stimme ich dir zu, aber wo siehst Du eine Irreführung? Ich sehe da höchstens einen Irrtum.

0

.... aber wenn es beide Bezeichnungen gibt, kann es doch kein RS-Fehler sein und somit liegt in der Tat eine Täuschung vor, so lese ich die Spieltregeln.

Kaufvertrag ist nichtig, da die Bezeichnung nicht korrekt ist . Du musst den zurücknehmen

ich denke, wenn Sie nach korrekten Fotos gekauft hat, dann hat sie "gekauft wie besehen", aber genau kann das wohl nur ein Jurist beurteilen.

Ich würde es darauf ankommen lassen.

cheerio

franneck1989 20.07.2017, 08:21

Da muss man kein Jurist sein, es liegt eindeutig ein Sachmangel vor

2
gromio 20.07.2017, 17:18
@franneck1989

WEnn sie korrekte Fotos hatte, also mit einem Rade wie bei Flic, dann hat sie flic gekauft und nicht Flac.

Dazu braucht man auch kein Jurist zu sein, kein Mangel. Trotz falscher Bezeichnung, das Foto ist mehr wert als das geschriebene Wort.

Wenn allerdings die Fotos einen Flac zeigen, er Flac schreibt und Flic geschickt hat, dann hat er ein Problem.

Anwalt!

0

Ok danke

Was möchtest Du wissen?