Rechtschreibfehler in Büchern - ich frage mich, fällt das keinem auf?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In den letzten 10, 15 Jahren hat die Zahl von Rechtschreib-, Tipp- und anderen Fehlern in Büchern enorm zugenommen. Das liegt sicher auch ein Stück weit daran, daß die Rechtschreibregeln ein Stück weit aufgeweicht wurden. Ein guter Teil der heutigen Autoren durfte mitten in der Schulzeit auf die neue Rechtschreibung umlernen, ein Großteil hat nur die alte RS gelernt. Noch jüngere Autoren haben nach ganz anderen Systemen lesen und schreiben gelernt, dazu kommt das Internet, in dem die wenigsten auf eine ordentliche Rechtschreibung und Zeichensetzung achten.

Selbst wenn man sich Mühe gibt, irgendwann wird man beim Schreiben betriebsblind. Man kennt ja seinen Text, irgendwann auch den Aufbau einzelner Seiten. Fehler entdeckt man dann häufig erst wieder, wenn die Korrekturfahnen da sind. Leider macht sich nicht jeder die Mühe, die nochmal ordentlich durchzuarbeiten, nicht einmal bei wissenschaftlichen Publikationen.

Der Haken ist, daß auch in den Verlagen heute BWLer sitzen, die versuchen, soviel wie möglich einzusparen. Früher wurde sehr viel aufwendiger lektoriert, heute hat man teilweise schon auf Seite 10 den 5. Fehler gefunden. Dadurch fällt es auch schwerer, sich auf Gedrucktes zu verlassen. Früher hieß es: Lies mehr, da siehst du, wie es richtig ist. Das ist nicht mehr zwangsweise der Fall.

Richtig schlimm wird es bei kleinen Verlagen oder Büchern, die im Selbstverlag herausgebracht wurden. Da wird noch stärker am Lektorat gespart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schätze mal die Korrektulesung verläuft auch immer unter Druck, da kommen auch mal Fehler durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
welches ein Bestseller ist, und ich mehrere Rechtschreibfehler finde, dann frage ich mich ernsthaft, wie das passieren kann

Nun ja :-)

Vielleicht waren es keine Fehler, als das Buch aufgelegt wurde (es gab und gibt Autoren oder Verlage, die sich weigern die "Rechtschreibreform mitzumachen).

Der Autor hat sich, wie Du (Normalo-Leser?, Profikorrekturleser?) die Freiheit genommen, neue Worte zu "kreieren" und wollte sie auch so im Buch sehen.

Die Fehler sind durchgegangen, weil sie als solche nicht erkannt wurden. Das schafft man selbst dann, wenn sie elektronisch überprüft werden ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen machen nun einmal Rechtschreibfehler ;-) 

Hab auch in manchen Büchern schon mal Fehler gefunden, vielleicht liegt es auch daran, dass sie mit Schreibmaschine geschrieben wurden oder einfach noch die alte Rechtschreibung drinsteht wie "daß" statt dass oder so... Wie gesagt, jedem unterläuft mal ein Fehler :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in manchen Schulbüchern auch so 😀 Das eine Nummer doppelt da steht und so.. ist dann aber nicht in jedem Buch so bei meinem Nachbar ist zum Beispiel alles normal.. Vielleicht hast du halt die Auflage bekommen die halt mehr Fehler hat als das andere..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau dieselbe Frage musste ich mir auch schon oft stellen! Man sollte uns beide als Korrekturleser einstellen! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von molly45678
18.11.2015, 04:32

Definitiv ! :-D

0

Sie wurden so oft gelesen das kann das schon mal passieren dass man etwas übersieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil bücher von menschen geschrieben und dann auch korrektur gelesen werden.......menschen machen fehler,bei deinem buch durfte der lehrling die endkontrolle machen .   :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte nicht vorkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es Auflagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?