rechtsbestand bei Kündigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zum Amtsgericht kommst du nur über einen Anwalt rein.

Es gibt eine Öffentliche Rechtsauskunft die helfen können.

Da das ganze ja ein Arbeitsunfall ist dann muss ja die Berufsgenossenschaft vom Arbeitgeber bescheid wissen und automatisch auch die Krankenkasse vom Bekannten.

Ihr könnt auch zum Arbeitsamt gehen die haben auch spez. Mitarbeiter für solche Fälle, soeinfach geht das nicht jemanden im Krankheitsfall rauszuwerfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klage beim Arbeitsgericht einreichen...Geh zum Amtsgericht, die helfen da weiter..Wenn der AG den Unfall nicht gemeldet hat, was er zwingend machen sollte, bei der Berufsgenossenschaft die Meldung einreichen.

Klagen bei SozialGerichten sind immer Kostenlos. Wenn ihr nicht genug Geld für einen Anwalt habt, lasst Euch beim Amtsgericht einen Beratungsschein geben..Nehmt Eure Einkommensnachweise mit und nach dem Ihr den Schein habt, ab zu Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosuli
13.10.2011, 22:03

fast gut, diese Antwort, aber ich meine, dass Du erwähnen müßtet, dass nur die erste Beratung kostenfrei ist. Ich glaube danach muss er selber für den Anwalt aufkommen, wenn er keine rechtsschutzversicherung hat. Das ist dann ein reines Rechenexempel, denn auch wenn er gewinnt, muss er seinen Anwalt selber zahlen. Ich bin mir da einigermassen sicher,aber nicht 100%ig. Nichts für ungut

0

Kündigung während Krankheit nicht zulässig. Prozesskostenbeihilfe beantragen (wenig Geld) Anwalt für Arbeitsrecht und dann klagen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?