Rechtsanwaltkanzlei gibt Auskunft fremder Person

6 Antworten

Der Rechtsanwalt tritt Dir gegenüber als Gegner auf, nicht als "Dein" Anwalt. Du hast ihn ja nicht engagiert. Entsprechend hat er auch keinerlei Schweigepflichten unbeteiligten Dritten gegenüber. Da ist nix zu machen.

Du solltest sofort Strafanzeige Stellen, eine Beschwerde bei der zuständigen Anwaltskammer einlegen und dir einen guten Rechtsanwalt nehmen. Hast du kein Geld dafür, kannst du dir Bei einem Rechtspfleger deines Amtsgerichts einen kostenlosen Beratungsschein für anwaltliche Beratung ausstellen lassen. Dann wird dieser Anwalt den gegnerischen Anwalt verklagen und dir ein "Schmerzensgeld" einklagen. Achte aber bei deiner Anwaltwahl darauf, dass dein Anwalt nicht in einer "anwaltlichen Vereinigung" ist, wo diese sich gegenseitig stellvertretend für ihre Klienten vertreten! Warum? Eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus.......

Alle Daten unterliegen dem Datenschutz. Wenn eine Kanzlei, die für dich gearbeitet hat, deine Daten, selbst nur eine Bestätigung darüber herausgibt, begeht sie "Mandatsverrat" und kann schwer bestraft werden. Wenn deine Freundin jedoch bei einer "Auskunftei" wie "Tüffers, Kreditreform, Schufa "usw. anruft, handelt es sich um eine Nachfrage über Kreditwürdigkeit. Dann muss sie nur ein "berechtigtes Interesse" an der Auskunft nachweisen und einen Geldbetrag zahlen. Auskünfte über Vorbelastungen oder Vorstrafen dürfen nur über das "Bundeszentralregister" von berechtigten Stellen und von der betreffenden Person selber angefordert werden. Sie unterliegen der Geheimhaltungspflicht und sind "in keinem Fall der Öffentlichkeit zugänglich". Zuwiderhandlungen sind nach StGB mit hohen Strafen bewährt. Hieraus können auch Schadensersatzansprüche der "geschädigten Person" abgeleitet werden. Chiliheadz.

Was möchtest Du wissen?