Rechtsanwalt wegen bereits bezahlter Rechnung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das geht nie im leben vor Gericht

Mit insgesamt 10 € Mahngebühren ist der GL bestens bedient

Gerichte anerkennen zwischen 1 € (z.b AG Bad Segeberg Urt. v. 25.11.2011 − 17 C 160/11)und 2,50 € (z.b AG Brandenburg a.d. Havel Urteil vom 25.1.2007 – 190/0631 C ) an Mahngebühren pro Mahn Schreiben

Mehr ist nicht durchsetzungsfähig !

Die Inkassogebühren wären selbst im Verzugsfall ebenfalls nicht durchsetzungsfähig (Link zur rechtsprechung als Kompl an dein Postfach)

Am Besten dur retournierst schriftlich gegenüber dem RA

"...Sehr geehrtes RA Team - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrem Inkassopartner werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen das das Inkassobüro o9der der RA das Schreiben ignoriert und trotzdem weitere Briefe auf den Sünder herabregnen lässt - oft wird z.b in einem weiteren Schreiben eine detailierte "Begründung" für die Zahlungsverweigerung eingefordert ! Eine Begründung oder ein erneutes Zurückweisen der Forderung ist jedoch nicht nötig

Danke für den sehr ausführlichen Beitrag und den klasse Link. Bin immer schockierter über die ganze Sache. War vorhin auch bei meinem Anwalt. Der sagt dass er die Anwälte bereits kennt und ich abwarten soll. Hab alles getan und man kann mir gar nichts:-) er sagt selbst die schreiben der Kanzlei seien völlig formlos und fehlerhaft:-) ich soll abwarten ob ein Brief vom Gericht kommt und falls ja Widerspruch einreichen, er schickt der anderen Seite dann eine saftige Rechnung über seine kosten. Bin jetzt sehr beruhigt! Dachte schon ich steh jetzt wie ein Dubel da. Ärgere mich jetzt sogar, dass ich ohne Murren die hohen Mahngebühren bezahlt habe...

1
@Hoppyduu

Ach und dem Anwalt werde ich natürlich so einen netten Brief schicken:)

0
@Hoppyduu

Hass und Kollegen ist nur eine Masseninkassokanzlei mit einem Postausgang von 20 bis 30 Tausend Briefen in der Woche

Da sitzen also keine High End Juristen mit grauen Schläfen ;)

1

Ich kenne ähnliches Problem mit Tele2. Habe vom Kunden Service 2 Bestätigungen bekommen das genannte Rechnungen nicht mehr Bezahlt werden Brauchen, da schon Beglichen und trotzdem kam Post vom Forderungs Managment. Konnte erst geklärt werden indem ich das später eingeschaltete Inkasso unternehmen darüber informiert habe und Nachweise geschickt habe. Seit dem ist Ruhe.

Zu deiner Frage:

  1. Überprüfe ob die Kontonummer und Bankleitzahl auf der Überweisung und Kontoauszug mit der von Bücher.de übereinstimmt. Auch die anderen Daten sollten übereinstimmen. Der Grund: Es kann sein das der PC dort die Überweisung gescannt hat Zahlen vertauscht hat (Rechnungsnummer, etc.) und deine Einzahlung nicht deinem Konto dort zugeschrieben werden konnte.

  2. Versuche bei Bücher.de mit einer anderen Abteilung zu reden vielleicht sind die Aufnahme fähiger. Wenden sie sich vielleicht sogar an deren Vorstands Etage.

Allgemein sammle und sichte nochmal Aufmerksam die unterlagen, vielleicht fällt dir ja etwas auf. Ich würde wenn nicht erforderlich von Prozess abraten. Der dauert nämlich und Kostet. Sprich dein Vorgehen mit deinen Anwalt ab.

Eigentlich wollte ich auch Bücher.de kontaktieren aber bereits im ersten schreiben von infoscore steht, dass der Kontakt nun ausschließlich über sie zu laufen hat und beim Anwalt das gleiche... Noch, dass ich dann noch wegen Belästigung oder so Ärger Krieg :-D

0
@Hoppyduu

3 Mal dürfen sie fragen warum. Weil beide wahrscheinlich auf Provisionsbasis Arbeiten. Sprich sollten sie selbst das Problem so mit Bücher.de klären, würden die beiden leer ausgehen. Allein an den Gebühren ihres Anwaltes sehen sie ja wie viel der Gegnerische Anwalt verdienen kann.

Sollten sie dennoch Zweifel haben fragen sie kurz ihren Anwalt ob das ein Problem werden kann. Dauert nicht mal 5 Minuten. Oder sie lassen das Gespräch mit Bücher.de von ihrem Anwalt führen. Das bringt vielleicht mehr als wenn sie als Otto Normalo dort anrufen.

0

solche Dinge klärt man nicht am Telefon, das macht man per Brief und wenn du einen Kontoauszug von dir mitgeschickt hättest, als Beweis das du bezahlt hast, dann wäre die Sache schon längst vergessen! Also schreibst du jetzt die Firma "RA Haas und Kollegen" an, schickst eine Kopie deines Kontoauszugs mit, als Zahlungsbeweis und wartest ab!

Deinen Tipp nehme ich mir ab jetzt zu Herzen...hatte noch nie Ärger wegen sowas und war mir sicher, dass man das ganz einfach und unkompliziert klären kann...sind ja keine hohen Beträge :/

0
@Hoppyduu

Keine Kontoauszugskopie an die Masseninkassokanzlei Haas schicken

0

Hat jemand Erfahrung und kann mir helfen mit infoscore und der Kanzlei Rainer Haas & Kollegen?

Hallo. Ich habe ein Buch bei buecher.de bestellt & dies auch bezahlt. Der Überweisungsschein liegt mir vor. Infoscore hat mir weiter Mahnungen geschrieben & den Sachverhalt an die Rechtsanwaltskanzlei Rainer Haas & Kollegen weitergeleitet, obwohl ich schon längst bezahlt hatte! Bei infoscore habe ich angerufen und gesagt, dass ich schon längst bezahlt hatte, doch sie haben behauptet, sie hätten mit der Sache jetzt nicht mehr zu tun und ich müsste mich an die Kanzlei wenden. Nur kann man bei der Kanzlei nur auf eine Hotline anrufen und es geht nie jemand hin. Es kommen nur weiter Schreiben von der Kanzlei mit Drohungen, dass sie jetzt einen Gerichtsvollzieher beauftragen werden. Kann mir jemand helfen, was ich nun tun soll? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Inkasso Forderung rechtens?

Hallo Community, vielleicht könnt ihr mir da kurz behilfich sein.

Hatte meine Kreditlimit beim Einkauf im Supermarkt erreicht. Diese wurde von der Sparkasse zurückgebucht. Hatte das nicht gesehen. Daraufhin kam 2 Wochen nach der Rückbuchung direkt ein Inkasso schreiben wo 1.Hauptforderung (ursprünglicher Kaufbetrag "6,24€") 2.Bankrücklastschriftskosten 3,26€ 3. Adressermittlung 25€ (Wohne schon über 3 Jahre bei dieser Adresse) 4.Verzugssschaden der Ingenico Payment Services 9,99€ 5. Geschäftsgebühren 22,50€

Habe dann ja dann auf mein Online Banking nachgeschaut wo mir dann tatsächlich auf viel das vor 2 Wochen ein Betrag zurückgebucht worden war von 6,24€

Darauf hin habe ich dann sofort Punkt 1 Hauptford. Punkt 2. Bankrücklast.. Punkt 4. Verzugsschaden direkt an das Supermarkt über die Daten die ich ja von meinen Kontoauszug besaß gezahlt. Punkt 3 und Punkt 5 sind Zahlungen des Inkassos. Welche ich ignoriert habe. Die entstandenen Gebühren für das Supermarkt durch die Bank habe ich ihnen ja somit überwiesen. Aber das Inkasso wäre nicht nötig gewesen. Und die Adressermittlungskosten sind ja mal Wucher.

Jetzt habe ich vor kurzen einen 2. Schreiben (ca. ein einhalb Wochen später erhalten) Sie schrieben das sie kein vollständigen Zahlungseingang feststellen konnten. Und haben jetzt die Liste wie oben geschrieben exakt nochmal Geschickt meine erhaltenen 19,--€ und anfallende 4,50€ weitere Gebühren.

Ich habe den Betrag doch an das Supermarkt überwiesen, Soll jetzt noch eine Summe von 52,00Euro zahlen.

Soll ich den Betrag einfach überweisen und hab dann meine Ruhe? Wird halt dann dadurch wieder eng am Ende diesen Monats.

Bei den Punkt Adressermittlungskosten, fand ich hier in verschiedenen Internetseiten raus das diese normalerweise nicht höher sein dürfen als 10€ und auch nur dann rechtskräftig wären, wenn in den letzten 2 Jahren ein Umzug stattgefunden hat, was nicht stattfand.

Entschuldigt mir den langen Text. Über Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Inkassounternehmen will Geld von mir?

Hi Ich habe einen Anruf bekommen und habe dummerweise eine Kreditkarte von Veripay bestellt. Nach 5 Minuten wurde mir bewusst das das echt dämlich war und habe versucht dort noch einmal anzurufen um wieder abzusagen. Doch leider ging niemand ran, egal wann ich dort anrief. Nach einem Monat war die Kreditkarte dann in der Post und ich sollte sie bezahlen. Doch ich habe die anlieferung verweigert und sie zurückschicken lassen. Nach einem weiteren Monat habe ich dann von einem Inkasso unternehmen Euro Collect GmbH eine Mahnung bekommen da ich die Kreditkarte nicht bezahlt hatte. Diese Mahnung habe ich bezahlt und danach dort angerufen wo mir gesagt wurde das ich eine Email bekomme um den Vertrag dann zu Kündigen. Jetzt ist ein weiterer Monat vergangen und ich habe immer noch keine Email aber eine neue Mahnung von Euro Collect die abgesehen von der Auftragsnummer und dem Datum eins zu eins wie die erste Mahnung ist. So jetzt meine Frage: Soll ich bezahlen oder einen Anwalt kontaktieren oder zur Polizei gehen?

P.S: Bei der ersten Mahnung war ich bereits bei der Polizei die konnten mir leider nicht helfen..

P.P.S: Danke schonmal für diese schnellen und konstruktiven Antworten. Ich werde dann mal zur Verbraucherschutz Zentrale gehen und dort auch mal anchhören. ( Ich halte euch gerne auf dem Laufenden) :)

...zur Frage

Unternehmen fordert Inkasso und Rechtsanwaltskosten?!?

Hallo Miteinander,

ich hatte bei einem Online Shop Ware bestellt (Wert 57,81€ davon 8€ Mahngebühr).

Leider habe ich es mit der Zahlung verschlafen die Mahnungen kamen leider nur per Email. Dann kam irgendwann ein Brief von dem Inkasso mit einer gesamt Forderung von 128,01€ Ich habe dann sofort die Hauptforderung direkt an den Online Shop überwiesen und den Inkassokosten widersprochen da diese zu hoch angesetzt sind und hier 17.43€ angemessen wären (1,3 Gebühr Rechnung).

Das Inkassobüro hat noch ein paar Briefe geschrieben welchen ich allen Widersprochen habe es ging in diesen nur noch um die Gebühr von den Inkassokosten die Hauptforderung war bereits beglichen. Im letzten wurde mir angedroht einen Rechtsanwalt zu beauftragen welchem ich ebenfalls widersprochen habe, da das Unternehmen die Schadensminderungspflicht beachten muss.

Gestern kam dann Brief vom Rechtsanwalt mit Insgesamt 142,34€ RA Gebühren 54,00€ Gerichtskosten 32,00€ Inkassokosten 56,34€

Meines Erachtens ist es nicht erlaubt Inkasso und Rechtsanwaltkosten geltend zu machen. Zumal ich bereits Ende September die Hauptforderung beglichen hatte und die beauftragung eines Rechtsanwaltes nicht notwendig wäre.

Hat jemand Tipps was ich machen soll?

Rechtsschutzversicherung lohnt sich bei dem geringen Betrag nicht wirklich...

Liebe Grüße

...zur Frage

Inkassobrief ohne Mahnung?

Ich hab am 16.08 bei Amazon etwas für 6.90 bestellt. Über Paypal bezahlt, alles gut. Heute kommt nun der Brief von einem Inkassounternehmen dass ich jetzt insgesamt 40 Euro zahlen soll. Anscheind konnte das Geld nicht abgehoben werden und jetzt habe ich erst in meinen Emails Mahnungen entdeckt. Ich weiß schon, dass ich bezahlen muss wenn ich im Vollzug bin aber das Geld konnte ja nicht abgehoben werden und bin ich wirklich verpflichtet meine Emails immer zu checken? Vielleicht hatte ich ja kein Internet? Ist es jetzt rechtens, dass ich 40 Euro bezahlen muss ohne jeglichen Brief obwohl das Geld nicht abgehoben werden konnte?

...zur Frage

Komischer brief vom Forderungsmanagement?

Hallo. Ich habe soeben einen Brief von "infoscore Forderungsmanagement" bekommen. In diesem Brief soll ich 58,67 euro bezahlen. Angeblich, weil ich bei Web.de eine Clubmitgliedschaft beantragt habe. Ich habe weder eine Mitgliedschaft beantragt, noch eine Mail bei web bekommen. Nun stell sich mir die Frage, ist das ein fake Brief oder sollte ich ihn ernst nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?