Soll ich den Rechtsanwalt vor oder nach der Leistung bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den Vertrag von einem Anwalt prüfen zu lassen ist o.k. Anwälte führen die Rechtsstreite, wenn es später zu Streitigkeiten um die Vertragsklauseln kommt. Da kennt ein Notar nur die Theorie, aber nicht die Praxis. (Es sei denn Du lebst in einem Bundesland, in dem Notare auch gleichzeitig als Anwälte zugelassen sein dürfen). Vorschuss ist nicht unüblich. Auch Anwälte machen immer häufiger die Erfahrung, dass sie Leistungen erbringen und dann nicht bezahlt werden. Nicht dass ich behaupte, dass Du das beabsichtigst. Aber Dein Anwalt könnte da mit anderen schlechte Erfahrungen gemacht haben. Worüber ich allerdings stolpere, ist, dass Du nichts von einer Vergütungsvereinbarung sagst. Einen schriftlichen Anwaltsvertrag muss man nicht haben. Aber der Anwalt ist gehalten, bei Beratungsmandaten auf eine Vergütungsvereinbarung hinzuwirken. Die sollte aus Beweisgründen dann schon schriftlich vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendetwas scheint bei Deinem geplanten Kauf nicht zu stimmen.

Normalerweise brauchst Du keinen RA, um einen Kaufvertrag überprüfen zu lassen. Das macht der Notar, der den Vertrag beurkundet. Da Du offensichtlich kein Vertrauen zu dem Notar hast, weil er vielleicht von der Gegenseite, der Verkäuferseite, ausgewählt wurde oder zum Freundeskreis gehört, empfehle ich Dir einen eigenen Notar, der für Dich den Vertrag plus den Grundbuchauszug überprüft samt Eigentumsverhältnissen.

Außerdem kannst Du auch die Hausverwaltung befragen. Die Protokolle hast Du ja und auch die Telefonnummer und Adresse.

Einen RA einzuschalten halte ich für falsch. Und Vorkasse nimmt ein RA auch nicht. Also lass die Finger von diesem Kerl, der sowas behauptet. Ist ja nicht zum Aushalten.

Ein seriöser Notar kann Dir alle ungeklärten Fragen beantworten. Das ist sein Job.

Und wenn Du so unsicher bist, kannst Du immer noch vom Kauf bzw. der Unterschrift zurücktreten, d. h. nicht unterschreiben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
08.12.2015, 12:59

Ein Notar überprüft den Kaufvertrag nur dahingehend, ob er rechtskonform ist. Ob er eine Seite bevorteilt, prüft der mit der Beurkundung beauftragte Notar eben nicht. Hierfür kann es dann tatsächlich sinnvoll sein, einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Eines Notars bedarf es dafür nicht.

0

Es ist ungewöhnlich wenn ein Rechtsanwalt ein Vorab-Honorar fordert. Das kenne ich nur bei Rechtsstreitigkeiten um große Beträge. Dann verlangt der Anwalt ein Teilhonorar, um sich in den Rechtsstreit einzuarbeiten, aber nie das gesamte Honorar. Ich würde noch einen weiteren Anwalt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für einen Vertrag hättest du denn gern? Es ist normal, daß du eine Rechnung bekommst. Du beauftragst, er nimmt den Auftrag an, das ist der Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagdaZimm
07.12.2015, 15:45

Danke! Ist es auch normal, dass ich erst zahlen muss und nur dann mach der Anwalt seine Arbeit?

0

Das ist okay. Einen Vertrag kann mana uch mündlich schließen. Und wenn du eine Prüfung beauftragst und der Anwalt zustimmt, ist ein Vertrag zustandegekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagdaZimm
07.12.2015, 15:45

Danke! Ist es auch normal, dass ich erst zahlen muss und nur dann mach der Anwalt seine Arbeit?

0

Was möchtest Du wissen?