Rechtsanwalt Erstberatung anrechenbar, wenn Versicherung diese gezahlt hat?

2 Antworten

Nach dem ergänzenden Vortrag war Ihr Anwalt im Sozialrecht tätig.

Rat- und Auskunfterteilung in Fragen, die dem Sozialrecht zuzuordnen sind, bemisst sich nach Nr. 2101 VV RVG. Der Gebührensatz beträgt zwischen 10€ - 260€. Ist der Ratsuchende Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, beträgt dich Höchstgebühr der Erstberatung €190,- , Nr. 2102 VV RVG.

Hat der Anwalt sich schriftlich zu den Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels geäußert gelten Nrn. 2202, 2203 VV RVG (ab 1.7.06: Nrn. 2102 und 2103 VV RVG n.F.) beläuft sich die Gebühr auf 10 bis 260 EUR bzw. bei schriftlichen Gutachten auf 40 bis 400 EUR.

Alle Gebühren sind auf die Verfahrensgebühr anzurechnen, auch wenn das Mandat später ausgeführt wurde. Insofern unterscheidet sich m.E. das RVG von der alten BRAGO (BundesRechtsAnwaltsGebührenOrdnung).

Sie müssen den Versicherer unterrichten. Dieser wird Gebühren zurückfordern und gegebenfalls auch Gebühren der späteren Tätigkeit rügen und zurückfordern.

Ich weise aber vorsorglich darauf hin, dass Sie bei Nichtunterrichtung des Versicherers mit Regressansprüchen desselben zu rechnen haben.

Mhh der andere User hier meinte als Kommentar, dass beim >>Sozialrecht<< das nicht anrechenbar ist (Erstberatungsgebühr). Was nun richtig? Danke.

0
@roman954

Wenn Sie der Meinung sind, der andere hat recht, dann folgen Sie dessen Meinung. Ich habe Ihnen als Jurist und Versicherungsmakler nach besten Wissen geantwortet.

0

Dies ist richtig nach dem RVG und nach dem richtigen Streitwert berechnet (habe kontrolliert)

Und wie hast Du das kontrolliert? Von welcher Ausgangssituation bist Du ausgegangen?

Na Streitwert liegt bei 2000 EUR. Nach RVG Tabelle im Internet war es richtig. Weiß jetzt aus dem Kopf nicht mehr die Nummer... RVG 7002 oder sowas. Und die 1,3 Berechnung geht ja max. in Ordnung. Also das passt schon. Fraglich ist die Gebühr 2x zu nehmen. Auftrag war dafür zu sorgen, dass Krankenkassenbeiträge rückwirkend übernommen werden. Er hatte Kontakt mit Krankenkasse und Arbeitsamt, da einer die Kosten übernehmen soll. Die zweiten 250 EUR stützt er darauf, dass er einen ALG ll Antrag rückwirkend gestellt hat. Wow. Rest musste ich alles machen mit dem Jobcenter. Und zahlen tut bis heute keiner, obwohl er versprochen hat, dass einer zahlen wird und MUSS.

Sonst hätte ich es beim Erstgespräch belassen. Muss wohl Schadensersatz fordern durch anderen RA. Aber das ist anderes Thema...

0
@roman954

Dafür, dass die Anträge (noch) keinen Erfolg haben, kann der Anwalt nichts. Aber für die Stellung eines ALG-2-Antrags Geld zu verlangen, anstatt den Hinweis zu geben, dies doch einfach selbst zu tun, ist schon ganz großes Kino.

Im Sozialrecht ist eine Anrechnung der Beratungsgebühr (anders als bei der Beratungshilfe-Gebühr) auf die folgenden Gebühren nicht vorgesehen.

0

Okay Schade, hätte ja sein können bez. Erstberatungsgebühr. Ja, wusste auch nicht, dass er 2x Geld berechnet! Hätte ich das gewusst, hätte ich den Antrag selber natürlich gestellt! Erst bei der Rechnung die ich später erhalten habe wusste ich, dass er dafür eine eigene Sache draus gemacht hat...

Ist auch noch ein Anwalt aus dem TV. War zwar in der Vergangenheit höflich, aber hilft mir nun alles auch nix. So viele schwarze Schafe dabei. Schlimm.

0

kann ich einen rechtsanwalt nehmen der vom staat bezahlt wird?

ich habe schulden von versicherung obwohl ich arbeite und die arbeit mir sie bezahlt! kann ich mir deswegen einen rechtanwalt nehmen der aber vom staat bezahlt wird oder von der stadt ?

...zur Frage

Gebührenchaos: Prozesskostenhilfe und Prozesskostenhilfeverfahren. Was kostet es, was zahlt man?

Hallo Leute, jemand beantragt Prozesskostenhilfe, diese wird genehmigt und man geht mit dem Schein zum Rechtsanwalt. Streitwert 850 EUR:

Der RA reicht eine Klageschrift bei Gericht ein die argumentativ völlig widersprüchlich abgewiesen wurde. Der RA reicht Beschwerde gegen das Gericht und dessen Begründung ein, die an das Landesgericht weitergeleitet wird. Ebenfalls abgelehnt. Alles lt. RA völlig kostenneutral für den Mandanten.

Was bekommt der Rechtsanwalt im Rahmen seiner Tätigkeit bzw. was darf er abrechnen?

Plötzlich kommen 60Eur vom Landgericht für die Beschwerdeablehnung. Der RA will neben der Prozesskostenhilfe weitere 114Eur für ein Prozesskostenhilfeprüfungsverfahren. Wofür? Ist das alles Rechtens? Der Betrag kann nicht bezahlt werden, da man mittellos ist.

Gruß & Danke für die Aufklärung was man bei der Prozesskostenhilfe selber alles tragen muss, wenn man völlig mittellos ist!?

...zur Frage

Wenn jemand seine Nebenkostenabrechnung nicht bezahlt, fordert der Anwalt dann auch seine Kosten ein?

Wenn jemand seine Nebenkostenabrechnung nicht bezahlt, fordert der Anwalt dann auch seine Kosten ein? Ich habe meinen Mieter angeschrieben und erst nachdem er nicht bezahlt hatte, habe ich den RA eingeschaltet. Die Rechtsanwältin hat nur die Nebenkostenabrechnung von ihm überwiesen bekommen und weil ich noch Guthaben hatte von Verkehrsunfällen wo mir einer drauf gefahren ist, ihre Kosten von meinem Guthaben abgezogen.

ist das normal? Ist es nicht so, wenn er bezahlt, dass die Rechtsanwältin die Kosten von ihm einfordert. Jetzt bekomme ich das Geld nicht mehr zurück. Muss ich das jetzt formulieren wie die Rechtsanwältin es schreiben soll dass ich meine Kosten bekomme? Sie hat mich angeschrieben, was soll ich schreiben. Ich hatte schon sehr viele Unfälle und noch nie Probleme bei einem anderen rechtsanwalt, er hat seine Kosten immer vom Gegner geholt.

...zur Frage

Rechtanwalt bezahlen

Gibt es eine Möglichkeit,dass man den Rechtsanwalt iwie bezahlt / gestellt bekommt? Es geht um die fristlose Kündigung eines Azubis,aber ein RA ist so zu teuer...

...zur Frage

Rechtsanwalt Gebühren nach Erstberatung

Hallo ich habe mal folgende theoretische Frage:

Eine Person, ich nenne Sie mal Herr Müller macht eine Erstberatung bei einem Rechtsanwalt aus. In dieser Beratung wird besprochen, dass Schritt 1 und Schritt 2 zu dem Fall eingeleitet werden können. Die Person weist den RA ausdrücklich auf die Dringlichkeit des Falls hin, der RA möchte aber weitere Details in einem späteren Termin besprechen bevor er in Aktion tritt. Diesem Termin stimmt Herr Müller zu.

Zuhause kommt Herr Müller das Vorgehen des RA seltsam vor und er möchte den RA nach der Erstberatung wechseln. Er sagt den zweiten Termin daher ab und sagt dem RA, dass er die Sache anderweitig lösen möchte.

Wochen später erhält Herr Müller eine gesalzene Rechnung von dem RA, in dem Gebühren für die im Erstgespräch besprochenen Schritte 1 und 2 voll in Rechnung gestellt werden, obwohl diese nie erfolgt sind.

Meine Frage ist nun: Darf der RA in einem solchen Fall das, weil Herr Müller dem zweiten Termin zugestimmt hat?

Den zweiten Termin hat Herr Müller ab Vortag abgesagt, er wurde dabei nicht auf den Anfall der Gebühren hingewiesen. Herr Müller hat im Erstgespräch den Wunsch geäußert, dass der RA schon vor dem zweiten Termin Schritt 1 einleitet, dieser hat aber audrücklich abgelehnt vor dem zweiten Termin aktiv zu werden.

Sorry langer Text, aber ich freue mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

Ex Freundin zahlte über 3 Jahre die Hälfte der Miete nicht, kann ich das Geld zurück fordern ?

Vor 3,5 Jahren haben meine damalige Lebensgefährtin und ich ein gemeinsames Mietverhältnis unterschrieben. Da sie aber studierte und finanziell nicht in der Lage war die Hälfte der Miete, Strom, GEZ zu zahlen, habe ich alles von meinen Namen bezahlt. Jetzt beim Auszug bekommt sie die Kaution wieder die sie damals komplett bezahlt hatte, für die Renovierungskosten um die Wohnung weiter zu vermieten ist sie auch nicht für aufgekommen. Kann ich die Hälfte des Geldes von ihr über die Jahre zurück fordern? Normalerweise würde ich diesen Schritt zu einem Anwalt nicht durchführen und hätte mich mit dem Erhalt der Kaution zufrieden gegeben. Allerdings habe ich auch da natürlich kein Recht drauf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?