Rechtsanwalt beauftragt mit Tätigkeit, die später erneut durch einen Notar geprüft bzw. überarbeitet werden musste. Kostenerstattung möglich?

2 Antworten

nein - Du hast eine Leistung in Auftrag gegeben, die erbracht wurde.

aber, er muss doch wissen, dass er Arbeit macht, die ein Notar auch macht, für weniger!!! Moralisch, als guter Anwalt muss er mich doch darauf hinweisen!

0
@olivermader

Ich bin Spediteur. Wenn mich ein Kunde beauftragt, für ihn ein Päckchen zu verschicken, dann mache ich das - wenngleich ich ihm auch sagen könnte, daß er direkt zu UPS gehen könnte.

1
@stefan1531

Ok, für das Päckchen fahren Sie aber nicht mit den 40 Tonner, sondern würden es auch bei UPS angeben! Wenn Sie dann trotzdem die Tour per 40 Tonner abrechen, müssen Sie das mit Ihrem Gewissen vereinbaren. Wenn der Kunde es dann im Nachhinein mitbekommt, das UPS es günstiger gemacht hätte, geht er Kunde das nächste Mal direkt zu UPS! Dann sind Sie den Kunden los! Mir geht es zum Teil auch um den moralischen Aspekt. Der Kontakt ist über meinen Steuerberater zu Stande gekommen, so dass ich eine gewisse kompetente Beratung erwarte, dafür ist er mein Steuerberater (Kanzlei mit Anwälten und Notaren!!) Das geht dann schon ich Richtung Abzocke! Vielen Dank erst mal für die Antworten!

0
@olivermader

Doch - wenn der Kunde mich beauftragt, das Pächchen mit einem 40-Tonner zu fahren, dann mach ich das. Und wenn er möchte, daß der LKW pink ist, organisiere ich auch das für ihn.

0

wurden die Verträge vom Rechtsanwalt verbüchert?

Verbüchert, nein, da Treuhandvertrag!

0
@olivermader

So wie Sie das beschreiben, haben Sie die Verträge beim Notar nur unterfertigt, das heißt, die Beglaubigungskosten waren € 207,- wenn er den Vertrag überarbeitet bzw. aufgesetzt hätte, wäre es nicht viel anders wie beim Rechtsanwalt gewesen, da die mit gleichem Tarif abrechnen.

0
@juuliia92

der Notar hat mir versichert, dass sämtliche Änderungen und Formulierungen in den 207,- inklusive wären! Ich spreche die Kanzlei mal drauf an, da ich dort auch meine betrieblichen Steuerangelegenheit machen lasse, hoffe ich auf Entgegenkommen! Vielen Dank erst mal!

0

Notar sendet keine Rechnung für Beratung/Erstellung trotz Aufforderung -> was kann man machen?

Hallo Zusammen, wir haben uns von einem Notar beraten lassen und dieser hat einen Vertrag erstellt. Es ist etwas Zeit vergangen/Umstände haben sich verändert. Jetzt sieht es so aus, dass von diesem Notar keinerlei Leistung mehr erbracht werden soll und wir gerne den ausstehenden Betrag begleichen möchten.

Natürlich verdient der Herr deutlich mehr an einer Beurkundung als an Beratung.

Seit einem halben Jahr fordern wir die Rechnung. Seither kommen entweder ausreden oder leere Versprechen... jedenfalls alles außer eine Rechnung.

Einerseits belastet das mich, da ich es gern "abhaken" würde. Zum anderen finde ich es auch eine Frechheit vom Notar, sich zu verhalten.

Habt ihr Ratschläge für mich? Was kann man dagegen tun? Welche Rechte habe ich?

Danke vorab !

...zur Frage

Rechnung vom Rechtsanwalt beinhaltet 19 % Mehrwertsteuer, obwohl Vertretung letztes Jahr stattfand?

Wir hatten letztes Jahr einen Rechtsanwalt mit der Einleitung eines Mahnverfahrens beauftragt. Letzen Monat kam dann seine Rechnung, die allerdings mit 19 % Mehrwertsteuer berechnet wurde. Darf er das überhaupt, wir hatten ihn doch letztes Jahr mit dem Mahnverfahren beauftragt, da gab es doch noch die 16 % Mehrwertsteuer.

...zur Frage

Zahlungszusage per Email rechtens?

Hallo,

ich habe einen Notartermin platzen lassen und nun wollte der Verkäufer der den Notartermin veranlasst hatte die Notargebühr für den Kaufvertragsentwurf von mir haben. Darauf hin habe ich mit dem Notariat telefoniert und die bestätigten mir, dass ich die Kosten zu tragen habe. Ich habe dann den Verkäufer in einer Email geschrieben, dass ich die Kosten übernehme.

Ich habe jetzt im Nachhinein herausgefunden, dass er die Kosten für den Notartermin zahlen muss, da er den Notar beauftragt hat.

Kann er sich auf meine Email berufen in der steht, dass ich die Kosten übernehmen werde?

...zur Frage

Haben wir durch die Bestellung einer Grundschuld eine Finanzierungszusage?

Hallo

Wir wollen uns ein Neubau Haus Kaufen

haben einen Makler für die Finanzierung beauftragt er hat schließlich eine Bank gefunden für die Finanzierung

die komplette Finanzierung steht

wir hatten gestern einen Termin bei der Bank und haben viele unterlagen unterschrieben ( die verschiedenen Finanzierungs- Bausteine u.s.w )

haben von der Bank für den Notar die „Bestellung der Grundschuld“ erhalten die Summe der Finanzierung steht auch drauf

wir sollen es ihn vor den Notartermin geben damit wir nicht später noch einmal dorthin müssen

Meine Frage haben wir nun eine Finanzierungszusage ? oder nicht

weil der Bankberater hat uns von den Unterlagen die wir Unterschieben haben Kopien gegeben 

er selbst hat auch unterschrieben

aber er meinte es muss noch ein 2. von der Bank unterschreiben dann schickt er uns die Originalen unterlagen an uns zurück

haben wir eine Finanzierungszusage?? Danke

...zur Frage

Hausverkauf! Verkäufer will vom Vertrag zurücktreten

Hallo, es geht um folgendes Problem. Wir wollen unser Haus verkaufen. Der Käufer kommt allerdings nicht in den Quark. Da das Haus nicht vermietet ist, haben wir zurzeit keine Einnahmen, aber halt eben die Kosten, die das Haus immer mehr verschulden. Um einen Notartermin wollte sich der Käufer kümmern, aber bis jetzt ist noch nichts gekommen. Einen "Vertrag" hat uns der Notar aber schon zugeschickt. Und das Ziel war ja gewinnbringend das Haus zu verkaufen, doch mittlerweile hat sich halt eine Hausmarke an Schulden angehäuft. Es gab eine mündliche Vereinbarung. Haben wir nun die Möglichkeit von dem noch nicht unterschriebenen "Vertrag" zurückzutreten? Und hat der Käufer die Möglichkeit Schadensersatz zu fordern, weil er schon Architekten quasi beauftragt hat?

...zur Frage

Zustellungsvollmacht für Bank. Wie finde ich Rechtsanwalt der sich bevollmächtigen läßt?

in Zusammenhang mit einer Darlehensaufnahme zwecks Immobilienfinanzierung möchte die mitfinanzierende Bank von mir eine Zustellungsvollmacht (muß nicht beglaubigt sein), da ich japanischer Staatsbürger bin. Der Bevollmächtigte muß laut Bank entweder ein Notar, ein Rechtsanwalt oder eine inländische Bank sein.

Meine Hausbank zeigte sich überrascht, die Notarin erklärte sich für nicht zuständig. Meine e-mails an Rechtsanwälte blieben bis dato unbeantwortet.

Gespräche mit der kreditgebenden Bank führten zu keiner Verbesserung der Situation.

Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Situation, bzw. kann jemand Tips geben wie ich einen Anwalt oder Notar finde, der sich als Bevollmächtigter einsetzen läßt?

Danke für das Mitdenken bei einem kleinen Problem, das unerwartet immer größer wird.

mtlff

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?