Rechtsanwältin Monika Mumm. Coeo Inkasso.

10 Antworten

"Werte Anwältin. Ich bin weder Kunde von Click&Buy, noch gibt es irgendeine wie auch immer geartete Forderung gegen mich. Ich verlange unverzüglich die Vorlage einer Vollmacht im Original. Sollten Sie einen Titel haben, werden sie mir unverzüglich eine Kopie zusenden. Offensichtlich handelt es sich um eine von ihnen vorsätzlich herbeigeführte Personenverwechslung, daher werden sie mir ebenfalls unverzüglich schildern, wie der Titel zustande kommt und wieso er auf mich umgedeutet wurde. Für den Fall einer Personenverwechslung werde ich ohne Ankündigung Strafanzeige wegen Betrugs und Nötigung gegen Sie erstatten. Im übrigen werde ich mir vorbehalten, sie bei der zuständigen Anwaltskammer wegen vorsätzlichen Verstößen gegen das RVG anzuzeigen."

Das würde ich ihr per Einschreiben schicken und abwarten, was folgt.

Entweder hat die einen Titel, dann ist die Frage, wieso du davon nicht mitbekommen hast (bist du vor Kurzem umgezogen?) oder sie hat keinen, dann geht man zur Polizei. Mit Vollstreckungsmaßnahmen zu drohen ohne einen Titel zu haben, ist eine Straftat.

Nein, wohne seit zehn Jahren hier.

0
@Nunja91

Wie ist das Schreiben denn genau formuliert? Manchmal überschreiten solche Leute die Grenze zur Nötigung. Das kann man dann bei der Polizei anzeigen, wie ich bereits schrieb. 290€ Gebühren deutet sowieso schon auf viel Unfug hin.

0

Nein. Das würde ich nicht tun. Rufe diese Monika Mumm an und erkläre ihr den Fall. Dass du mit dieser Firma nichts zu tun hast. Es könnte sich auch um eine Masche handeln, dir Geld abzuknüpfen. Ich habe mich jetzt im Internet schlau gemacht und es scheint dass diese Firma Coeo Inkasso einen schlechten oder zumindest einen zweifelhaften Ruf geniesst. Schalte im Zweifelsfall lieber selbst einen Anwalt ein und lass dich beraten. Aber nicht zahlen bevor du hundert Prozent sicher bist, was genau da los ist.

Die Sachaufklärung kann man auch erst mal ohne Anwalt machen. Sobald man weiß, was Sache ist, kann man schauen, ob die Einschaltung eines Anwalts Sinn ergibt. Der eigene Anwalt will schließlich bezahlt werden.

0

Click n Buy, Coeo, Monika Mumm Überzogene Forderung

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Habe am Samstag Post von der Anwältin Monika Mumm bekommen. Sie fordert 159,31 € Aufgeschlüsselt in: 32,52€ Click n Buy 55,40€ Coeo Der Rest sind ihre Gebüren.

Auf telefonische Nachfrage wurde mir erklärt ich hätte im März 2013 bei iTunes für ca. 10€ eingekauft und der Betrag konnte nicht von Click n Buy von meinem Konto eingezogen werden. Daher die ganzen Gebüren.

Ich habe tatsächlich im genanten Zeitraum dort mit Click n Buy eingekauft. Warum das Geld nicht abgebucht wurde, keine Ahnung. Konto war definitiv gedeckt.

Click n Buy Konto wurde gekündigt, aber nicht von mir. Kann also auch nicht nach sehen.

Meine Frage nun, ist das mit den hohen Gebühren rechtens und warum melden die sich erst jetzt nach 10 Monaten.

Kann ich da irgend etwas gegen machen?

Vielen Dank

Andy

...zur Frage

Probleme mit Monika Mumm und eine angebliche Forderung

Hallo,

ich habe am 6.11.14 eine Mail von coeo-inkasso erhalten, mit einer Forderung an ClickandBuy, was mich verwundert da ich keinen negativen Eintrag bei denen habe. Zudem ist die adressierte Adresse zwar richtig aber dort wohne ich seit ca 6 Jahren nicht mehr.

Habe daraufhin bei coeo-inkasso angerufen dort wurde ich sofort zur Monika Mumm weiter geleitet (Sie hat auf mich einen sehr komischen unsicheren Eindruck hinterlassen)

Habe Ihr meine aktuelle Adresse gegeben und Sie will von mir insgesamt 150,97€ Die Hauptforderung liegt bei 68,64€

Habe mich mit ClickandBuy in Verbindung gesetzt und nachgefragt ob irgentwas offen ist oder dergleichen, hier die Antwort:

**Ihr ClickandBuy Konto ist ausgeglichen.

Alle offenen Rechnungen bezüglich iTunes sind beglichen.

Eine Zahlung durch Sie ist nicht notwendig. **

Was soll ich jetzt machen?

Danke!!

...zur Frage

COEO Inkasso, Nachrichten erhalten, soll ich reagieren?

Ich habe eine SMS Von COEO-Inkasso bekommen, in der steht, das ich mich dringend telefonisch melden soll. Auch eine Email, in der steht, das ich meine Adresse, falls sie nicht aktuell ist, ändern soll, sonst droht mir eine Zahlung von min. 20Euro oder mehr, da sie mich dann "fündig" machen wollen. (Einwohnermeldeamt, IP-Adresse suchen, usw.) Sollte ich darauf reagieren? Hat jemand mit Erfahrung, weil ich damit nichts zu tun habe und zum 1. mal davon höre und lese. Auch im Internet steht das es vielen so geht und Mahnungen und Rechnungen erhalten und nicht wissen was das soll.
EDIT: Ich sehe gerade das ich nicht angezeigt Emails bekam: 68Euro soll ich überweisen, per Überweisung Grund steht nicht drin..

...zur Frage

Lästige Inkasso Briefe

Seit einiger Zeit erhalten wir vom Inkasso Unternehmen acoreus Collection services GmbH aus Neuss Zahlungsaufforderungen mit immensen Gebühren. Folgende Fakten: - die angeblichen Einkäufe zu den Rechnungen liegen 2 Jahre zurück - der Namen in der Adresse ist falsch Ich habe bisher nie auf diese Aufforderungen reagiert. Jetzt hat acoreus die Abwicklung an coeo Inkasso Duisburg übergeben. Allerdings auch wieder mit falschem Namen adressiert. Obendrein bietet es auch noch eine Ratenzahlung mit weiteren Gebühren an. Da mir die Firma coeo nach Internetrecherche eigentlich seriös vorkommt, bin ich jetzt verunsichert, ob ich doch reagieren muss.

...zur Frage

Falscher Verwendungszweck jetzt Inkasso?

Hallo Zusammen, ich habe kürzlich bei einem Onlineshop bestellt und die Ware fristgerecht bezahlt (lief über Klara). drei Wochen später habe ich Post von einem Inkassounternehmen erhalten, "die Ware wurde nicht bezahlt". Ich habe sofort Kontakt zum Inkassounternehmen aufgenommen und ihnen eine Kopie der Überweisung zugesendet.

zwei Tage später erhielt ich von Klarna eine Rückbuchung meiner geleisteten Zahlung, da sie nicht zugeordnet werden konnte. Ich hatte einen Zahlendreher beim Verwendungszweck.

Die Forderung habe ich sofort beglichen, das Inkassounternehmen möchte nun 54,30 EUR für die Bearbeitung haben.

Ich habe beim Inkassounternehmen angerufen und den Sachverhalt erklärt, sie bestehen dennoch auf die Bezahlung.

Kann mir jemand sagen, ob das rechtens ist?

Die Inkassogebaren setzen sich wie folgt zusammen:

1,0 Inkassovergütung gemäß §13 RVG mit Nr 2300 VV RVG     45,00 EUR

Auslangenpauschale gemäß Nr. 7002 VV RVG                             9,00 EUR

Zinsen                                                                                             0,30 EUR

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?