Rechts vor links straße war von meiner seit zu gestellt .?


07.09.2020, 14:57

Die Straße war breit genug das er sich weiter rechts stellen könnt er stand aber mittig .

7 Antworten

Wenn ihr beide nicht aneinander vorbeipasst und einer warten müssten, dann hast du ihm die Vorfahrt genommen.

Normalerweise sind Straßen breit genug, dass beide gleichzeitig abbiegen können.

Wenn man nix sieht, dann sieht die StVO ausdrücklich vor, dass man sich zentimeterweise in die Kreuzung hineintasten (§8 Abs. 2). Mit einem solchen Verhalten des Wartepflichtigen muss der Vorfahrtberechtigte also ausdrücklich rechnen.

Hallo, wenn nötig gilt die Vorfahrtsregelung auf der gesamten Breite.

Möglicherweise hätte er Teilschuld bekommen, weil er nicht ganz rechts gefahren ist, die Hauptschuld hättest auf jeden Fall Du getragen.

Nein, denn eure Wege sollten sich überhaupt nicht kreuzen. Aber einer von euch beiden hat seine Spur nicht eingehalten, hat geschnitten. Dass er, auch wenn er mittig stand, jemanden dann auf der Gegenfahrbahn, wo er nichts zu suchen hat, fast touchiert, spricht für sein Fehlverhalten und für seine Unaufmerksamkeit. "Rechts vor Links" gilt nicht bei nichtüberkreuzenden Fahrwegen. Waren die Straßen zu eng, dann muss man als Autofahrer der Logik und der Rücksicht folgen: Einer muss in der Lage sein, seine Straße freizumachen und der bekommt dann die Vorfahrt zugebilligt.

Wenn der von rechts kam und es nicht anders ausgeschildert war hatte er Vorfahrt.

Er hätte aber garnicht in die Straße gekonnt weil diese von rechts zu gestellt war weswegen ich ja auch platz machen musste

0

Was möchtest Du wissen?