Rechts vor Links -> Rollerfahrer kippt vor Schreck vom Roller. Bin ich schuld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube das war einfach eine Nicht-Beherrschung seines Fahrzeugs. Wenn man auf Fußgänger beim Abbiegen wartet und einer stolpert ist man ja auch nicht schuld. Da keine Berührung stattfand man sogar ab und zu als Fahrer aus Sicherheitsgründen auf sein Recht verzichten soll (selber gucken, nichts provozieren im Verkehr, etc) wird dich mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts treffen.

Falls der nun nen Groll gegen dich hat lass ihn nur machen, du bist meiner Meinung nach im Recht.

Ich kenn mich rechtlich nicht so gut aus, aber ich würde jetzt gefühlsmäßig sagen dass dich keinerlei Schuld trifft? Du hast angehalten, weil er von rechts kam und rechts-vor-links gilt. Wenn er so schreckhaft ist, ist das ja nicht dein Problem?

Habt ihr denn die Polizei gerufen?

Ich möchte nicht wissen, wie du aussiehst... Wahrscheinlich wie der fleisch gewordene Yeti... :-)

Spass beiseite. Deie Sachverhatsdarstellung ist etwas unübersichtlich. Mir ist nicht klar, von welchem Bogen du da redest...

Aber wenn keinerlei Berührung stattgefunden hat und er so schreckhaft ist, dann muss er einfach vorsichtiger, vorausschauender fahren und kann sein Versagen nicht wegen seiner behinderung auf ander abwälzen, die nichts Schuldhaftes getan haben.

Ups, falsche Zeile...

0

Ich glaub nicht das du da schuld bist, er soll halt nicht Roller fahren, wenn er bei jeder Bewegung nen Schock bekommt... ;) Da du ihn nicht angefahren hast oder gegen irgentwelche Verkehrsregeln verstoßen, ist da eigentlich niemand daran schuld, er hat halt das Gleichgewicht aufgrund von unkoordinierten Bewegungen verloren. ;)

Klare Sache: Lass Dich nicht einschüchtern! Du hast angehalten, der Typ hat gepennt und sich erschrocken (vllt vor dem eigenen Pups). Da es auch keine Berührung der Fahrzeuge gab: Was will der Typ Dir eigentlich anhängen?

Hart bleiben! Wenn der Typ sich vor seinem Vorfahrtrecht erschreckt, ist das nicht Dein Problem!!!

Ihr hättet die Polizei hinzurufen sollen um die Lage zu klären. Fotos wären gut gewesen, ebenfalls eventuelle Zeugen zu befragen. Ich bin kein Jurist, aber wenn du dich zu 100% an die Vorschriften gehalten hast und anständig gefahren bist, würde ich mich auf einen möglichen Rechtsstreit einlassen. Da hier in der Community niemand Zeuge deines Beinahe-Unfalls gewesen ist, dürfte es für die User schwierig sein, eine klare Antwort darauf zu finden. Wenn du ihm allerdings weder die Vorfahrt genommen hast und er dir auch nicht ausweichen musste, denke ich nicht, dass du dir Sorgen um Forderungen machen musst.

Ich möchte nicht wissen, wie du aussiehst... Wahrscheinlich wie der fleisch gewordene Yeti... :-)

Spass beiseite. Deie Sachverhatsdarstellung ist etwas unübersichtlich. Mir ist nicht klar, von welchem Bogen du da redest...

Aber wenn keinerlei Berührung stattgefunden hat und er so schreckhaft ist, dann muss er einfach vorsichtiger, vorausschauender fahren und kann sein Versagen nicht wegen seiner behinderung auf ander abwälzen, die nichts Schuldhaftes getan haben.

Wieso solltest du zahlen? Keine Berührung, und -soweit ich das verstanden habe- hast du angehalten und der Kerl war, nennen wir es mal "unaufmerksam", man kann sich ja nicht immer verlassen das Leute in beide Richtungen gucken bevor die an ner Kreuzung vorbeifahren.

Keine Berührung und folglich auch keine Schuld ist mir zu pauschal und auch nicht ganz korrekt. Wenn ihm beispielsweise die Vorfahrt genommen wurde, er aber noch irgendwie einer Kollision ausweichen konnte und bei diesem Manöver gestürzt ist, kann man durchaus von einer Schuldfrage sprechen, denn dann gab es ja einen Verursacher. Aber niemand hier hat gesehen, wie es abgelaufen ist.

2

Was möchtest Du wissen?