Rechts überholt bei unklarer Verkehrslage?

...komplette Frage anzeigen Bild - (Polizei, Motorrad, Unfall)

9 Antworten

Du hast in dieser Situation rechts überholt - und das durftest du auch. Denn (aus der StVO):

§ 5 Überholen

(7) Wer seine Absicht, nach links abzubiegen, ankündigt und sich eingeordnet hat, ist rechts zu überholen.

Genau das hat der Transporter getan: Er hat nach links geblinkt und sich auch nach links eingeordnet. Eine unklare Verkehrslage kann ich hier nicht erkennen. Wäre eine solche Situation eine unklare Verkehrslage, dann dürfte es die zitierte Vorschrift nicht geben, die anordnet, in einer solchen Situation rechts zu überholen.

Warte den Bußgeldbescheid ab und lege dann Einspruch ein.

Nun ja, da magst Du Reht haben, aber hier ein Zitat aus der STVo:

Linksabbieger, die sich zur Fahrbahnmitte eingeordnet haben, müssen rechts überholt werden

und trotzdem würde ich das so nicht hinnehmen.

0
@Szintilator

1) Das ist kein Zitat aus der StVO. Das korrekte Zitat zu diesem Sachverhalt habe ich selbst bereits zitiert, und zwar direkt aus einer Online-Version der StVO, nicht aus einem Wikipedia-Artikel.

2) Nichts anderes habe ich geschrieben, oder?

0

Ich kann das Bild leider nicht einsehen. Auch wenn der Transporter verkehrsbedingt warten musste, so er sich auf deinem Fahrstreifen befand, hast du ihn rein rechtlich rechts überholt. Jetzt wäre meiner Ansicht nach zu prüfen, ob du und/oder der Transporter eine objektive Sorgfaltspflichtverletzung begangen hat.

Das heißt auf gut deutsch, wer hat sich so verhalten, wie man es auch erwarten könnte oder eben nicht. Wenn der Transporter seine Absicht abzubiegen angezeigt hat und du mit gutem gesunden Menschenverstand davon ausgehen konntest, dass er diese Absicht auch umsetzt...er hat ja geblinkt, er dann aber gegensätzlich reagiert - also wieder seiner kenntlich gemachten Absicht, dann hat er ebenfalls eine objektive Sorgfaltspflichtverletzung begangen.

Jetzt ist zu klären, wer ursächlich für den Unfall verantwortlich ist. Wenn sich der Fall so zugetragen hat, wie du geschildert hast, würde ich zunächst ersteinmal Widerspruch einlegen und das genau begründen. Solltest du eine Verkehrshaftpflicht haben, geh gleich zum Anwalt.

"Vorbeifahren" und "Überholen" sind 2 paar Schuhe. Du darfst bekanntlich auf der Autobahn nicht rechts überholen, aber z.B. bei einem Stau vorbei fahren.

Nach dem er sich dort eingeordnet hat, muss er sich bei einer neuen Fahrtrichtung überzeugen, dass niemand an ihm vorbei fährt.

Er wird dich wohl einfach übersehen haben, weil er evtl. den Parkplatz entdeckt hat. Rechtlich hätte ich da nicht so die Bedenken. Besser die Polizei bei sowas rufen und den Fall aufnehmen lassen.

Hallo,

wenn es denn eine Überwachungskamera gab, die das alles aufgezeichnethat, ist ews doch gut für Dich. Ich würde sofort zu einem Anwalt gehen, der kann das Material dann anfordern + man kann im Nachhinein feststellen, wer wann was gemacht hat.......ob so oder so - Dein Anwalt kann Dich NACH Begutachtung der Aufzeichnung mit Sicherheit beraten + Dir sagen, wie weiter zu verfahren ist.

Grüsse + viel Erfolg - Deti

Und was hat der Transporterfahrer gegenüber der Polizei ausgesagt ? Womöglich dass er nach rechts geblinkt hat ? Oder gar den Warnblinker eingeschaltet hatte ? Hat er Zeugen ? Hast du Zeugen ?

Dir jedenfalls wird vorgeworfen, überholt zu haben, obwohl die Verkehrslage unklar ist. Bei unklarer Verkehrslage ist das Überholen grundsätzlich verboten.

Ich kann dir nur raten, Widerspruch einzulegen und gegenüber der Polizei deine eigene Sichtweise zu schildern. Darauf werden sie vermutlich nicht eingehen und du musst dir einen Rechtswanwalt suchen oder die Strafe akzeptieren.

Waren ein Beifahrer im Auto. Beide behaupteten zunächst, das Sie recht geblinkt hätten. Nachdem die Polizei beide Parteien über die Überwachungskamera aufmerksam gemacht hatte, zog der Beifahrer seine Aussage mit dem rechtsblinken zurück. Der Fahrer meldete sich nun schon seit vier Tagen nicht bei der Polizei...

0
@dlrsbt

Wenn das ganze von einer Kamera aufgenommen wurde, sollte doch der Fall eindeutig geklärt werden können.

0
@Mike6969

Trotzdem... Ich hätte anscheinend warten müssen. Auf Verdacht!!!

0
@dlrsbt

Ich würde das nicht so hinnehmen und dagegen angehen. Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Dann solltest Du evt. einen Rechtsanwalt beauftragen.

0
@dlrsbt

Trotzdem... Ich hätte anscheinend warten müssen. Auf Verdacht!!!

Nein, das hättest du m.E. nicht müssen, wenn es so war wie du es geschildert hast. Wer sich nach links einordnet und nach links blinkt, der bringt damit klar zum Ausdruck, dass er nach links abbiegen will. An einer solchen Verkehrslage ist nichts unklar. Deshalb durftest du rechts überholen.

Unklar wäre die Verkehrslage z.B. dann gewesen, wenn der Transporter langsamer geworden wäre ohne links zu blinken.

0

Wenn der Tranporter schon sehr weit links war, dann ist es doch schon vorauszusehen, daß er nach links abbiegen möchte, dann kann er, ohne sich zu vergewissern, nicht einfach nach rechts rüber ziehen. Außerdem hast Du nicht rechts überholt, sondern bist nach Lage des Vekehrs, rechts daran vorbeigefahren. Erkenne die 100 € und die drei Punkte nicht an, widerspreche dem.

Außerdem hast Du nicht rechts überholt, sondern bist nach Lage des Vekehrs, rechts daran vorbeigefahren.

Nein, das ist nicht richtig. Vorbeifahren kann man nur an einem freiwillig haltenden Fahrzeug oder einem anderen stehenden Hindernis. Das Passieren eines verkehrsbedingt wartenden Fahrzeuges hingegen ist kein Vorbeifahren sondern ein Überholvorgang.

0

Nicht nachvollziehbar, was dir da vorgeworfen wird. Gibt es weitere Zeugen, die das ganze genau gesehen haben?

Nein. Zunächst wollte wir uns, sprich der Fahrer des Transportes und ich, intern ohne Polizei einigen. Der Chef der Fahrers strebte dann jedoch im Nachhinein eine Polizeiliche Aufnahme an. Keine weiteren Zeugen... Ich weiß echt nicht mehr weiter...

0
@dlrsbt

Der Chef will seinen Schaden bezahlt haben und wird mit Sicherheit seinen Mitarbeiter unter Druck setzen, eine günstige Aussage zu machen. Du kannst jetzt nur Widerspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen und die Dinge aus deiner Sicht schildern.

0

So wie ich das gelernt habe, ist der transporter schuld.

hallo

wenns stimmt , hat der der die spur wechselt schuld ausserdem hast du nicht überholt , sondern bist vorbeigefahren gruss mike

Was möchtest Du wissen?