Rechts Sache Miete?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ruhestörung ist Ruhestörung. Da hat sich jeder M grds. so zu verhalten das keinerlei vermeidbarer Lärm aus seiner Wohnung dringt. Und die ordnungsbehördlichen oder mietvertraglichen (Hausordnung) Ruhezeiten stets einzuhalten.

Meint: Du musst nicht sonntagfrüh staubsaugen, weil dir dananch ist, hast Musik in Zimmerlautsärke oder mit Kopfhörer zu geniessen und darfst dein Tiere bei geschlossenen Fenstern und Türen füttern oder den Vogelbauer reinigen, wenn nicht gerade Mittagsruhe herrscht wenn du weisst, dass sie dabei hektisch kreischen.

Und die Heulsuse sollte vor 22 Uhr aus der Wohnung laufen, um die lautstarle Auseinandersetzumg zu beenden (Nachtruhe).

Damit hat der VM allerdings herzlich wenig zu tun: Mehr als auf die gesetzl. Bestimmungen und die Selbstverständlichkeit rücksichtsvollen Miteinanders hinzuweisen kann er schliesslich nicht.

Und welche der störenden Verhaltenswesien seiner M er als Störung des Miterfriedens ansieht und qualifiziert abmahnt, bevor er kündigt, entscheidet er selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Klopfen vom besagten Pärchen kommt, einfach zurückklopfen, bei jedem Geräusch, erst recht bei lautem Streit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir  sicher, dass da das Mietrecht für Dich nicht in Frage kommt.

Das sieht doch sehr nach privater Belästigung aus.

Dein Vermieter kann nichts dagegen unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?