Rechtmäßiger Transport von Airsoftwaffen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Rechtslage sieht wie folgt aus:

  • Gemäß Waffengesetz und Waffenverwaltungsvorschrift sind Softair unter 0,5J Anscheinswaffen, die einem kompletten Führverbot unterliegen. Sie sind frei erwerbbar ab 14.
  • Seit 2008 müssen Schußwaffen ( z.B. Softair ab 0,5J ) und Anscheinswaffen ( z.B. Softair unter 0,5J ) in einem abgeschlossenen Behältnis transportiert werden - ist das Behältnis nicht mit einem Schloß abgeschlossen, gilt dies als illegales Führen einer Schuß-, bzw. einer Anscheinswaffe.
    Fest mit der Fahrzeug verbundene Dinge wie Handschuhfach oder Kofferraum gelten nicht als Behältnis!!
    Das Behältnis kann alles mögliche Tragbare sein - sozusagen von der Alditüte über der Reisetasche und Waffentasche bis hin zum Waffenkoffer. Wichtig ist nur, das es mit einem Schloß abgeschlossen ist und nur nach Öffnen des Schlosses zu öffnen ist.

Das Schloß selber kann ein popliges Schloß für ein Tagebuch sein oder irgendein Vorhängeschloß mit Schlüssel oder Zahlencode - da gibt es noch keine Vorschriften.

Der Transport der Softair in einem abgeschlossenen Behältnis in öffentlichen Verkehrsmitteln ist überall in den Geschäftsbedingungen der Unternehmen verboten und oft mit lebenslangen Hausverbot oder Strafgeldern bewehrt.
Wer also nicht zu Fuß oder in einem privaten Fahrzeug zum Airsoftgelände kommen kann, kann dieses Hobby vergessen.

Da die BB rechtlich keine Munition, sondern nur Geschosse sind, müssen sie nicht getrennt von der Softair transportiert werden. Allerdings sollten die Antriebsmitteln - Akku oder Gasmagazin - getrennt von der Softair transportiert werden.

Ein teilweises Zerlegen ist also völlig unnötig und auf die Dauer auch nicht gut für die Softair. Einfach mit einem Schloß abschliessen und alles ist gut.

also im klartext du brauchst darfst die waffe nur in einem abgeschlossenen behältnis transportieren es gillt auch ein ruckack wo die reissverschlüsse mit einem vorhängeschloss fixiert werden und du must die waffe getrennt von dem magazin und akku transportieren in einem anderem fach reicht die waffe darf also nicht schussbereit sein viel spaß noch beim spielen so bist du auf jeden fall auf der sicheren seite :)

Das auseinanderbauen kannst du dir sparen, nirgendwo in den gesetzlichen Regelungen zum Transport von Softairspielzeug steht was von " Akku raus " oder " Schutzkappe in Orange drauf " ect...... Du brauchst auch die Teile nicht in möglichst vielen verschiedenen Taschen zu verteilen, auch dafür sagt dir im Zweifelsfalle niemand danke und in den entsprechenden Vorschriften ist das auch nirgens gefordert. Das Waffengesetz sagt da nur " nicht geladen ", nix weiter. Magazine und Kugeln müsen auch nicht noch extra getrennt sein oder von der " Waffe " getrennt sein.

Was aber die deutschen Spielzeug-Transportvorschriften ( Fachbegriff Waffengesetz ) tatsächlich fordern ist das " verschlossene " Behältnis.

Eine Tasche bei der man den Reißverschluß zugezogen hat ist aber laut gesetzlicher Definition nur geschlossen, insofern ist irgendeine zusätzliche Vorrichtung nötig.

Das kann ein Schloß sein ( auch das winzigste und billigste Plastikding reicht da...), es reicht aber z.B. auch ein Kabelbinder.

Bei einer GBB wenn man Kugeln im Mag hat und das Mag in der ASG hat und kein Gas gefüllt ist, ist das dann ok?

0

Was möchtest Du wissen?