Rechtliche Wege zur Kompromissfindung bei Lärmbelästigung durch Bar unter der Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sperrzeit hat nichts mit Lärmbelästigung zu tun. Sein Lokal offen haben kann er den ganzen Tag, nur muss er sich an die gesetzliche Nachtruhe (Hausruhe) halten. Die ist in Deutschland von 22h(23hBayern Biergarten) bis 7h an jedem Tag. Ausnahmen gibt es nur in Industriegebieten und Sonderflächen, die sind aber immer ohne Anwohner und nur auf Antrag. Dazu eben noch 24Std. an Sonn-und Feiertagen. Früher gab es auch noch die Mittagsruhe von 13h-15h. Die wurde allerdings abgeschafft. Als erstes den Vermieter schriftlich informieren und mit Mietminderung drohen, falls die Lärmbelästigung nicht abnimmt in der Nachtruhe. Dies am besten durch einen Anwalt. Es ist auch egal wer länger im Haus wohnt bzw sein Lokal betreibt. Sollte nach dem Anwaltsschreiben nichts passieren, Polizei um 22.10h anrufen und die Lärmbelästigung melden und zwar jedes mal wenn die Lärmbelästigung auftritt!!! Die kommen dann in der Regel erst in eure Wohnung und hören sich es an. Somit habt ihr auch Zeugen! Wenn der Lokalbetreiber öfters negativ auffällt, wird es Anzeigen geben, was bis zum Konzessionsentzug des Lokalbetreibers führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?