Rechtliche Stellung zum Unterhalt unter 18 (Wohne weder bei Vater noch Mutter)

5 Antworten

Deine Mutter hat Dir das Geld auszuzahlen, da sie es ja ist, die geduldet hat, dass Du aus dieser Wohnung geworfen wirst (hört sich schrecklich an für mich). Hier hat jemand geantwortet, dass man einen Gutschein für ein kostenloses Anwaltsgespräch bekommen kann - ob das geht, weiß ich nicht, wäre aber evtl. eine Möglichkeit. Deine Mutter kassiert anscheinend das Geld ein, obwohl Du gar nicht bei ihr wohnst. Das Jugendamt versagt ja hier vollkommen - wie können die sagen, Du kannst zu Deinem Vater zurück, der sich weder kümmert noch für normale Verhältnisse sorgen kann. Wissen die das, wie es da aussieht? Geh nochmal hin, schildere den Zustand dieser Wohnung. Alles Gute. lg Lilo

Ja das Jugendamt kennt diesen Zustand. Aber sie sagen, dass ich trotzdem da leben, essen und schalfen kann. LG

0
@goodgirl17

Na klasse. Dazu kann man wirklich nicht viel sagen, dann wirst Du wohl wieder bei ihm einziehen müssen.

0
@LiselotteHerz

Ich kann aber bei so jemandem nicht Leben. Aus den oben genannten Gründen wie keine Privatsphäre, rauchen in der Wohnung, spielsucht....

Das Problem ist ja eher mehr, dass ich einfach Geld zum Leben brauche ( essen, trinken, schulbedarf,....)

0
@LiselotteHerz

Und hier habe ich noch etwas gefunden

http://www.jugendinfo.be/leben/wohnen.html

Mich bekümmert das, weil ich einen Sohn habe, der 16 Jahre alt ist und ich finde es schlimm, das Du nicht weißt, wo Du hin sollst und keinerlei Unterstützung bekommst. Mein Sohn hat auch Neurodermitits - er muss streng Diät halten, bei Deinen Schilderungen glaube ich einfach nicht, dass da irgendjemand sich kümmert, wie es Dir gesundheitlich geht. Zum K..... Alles Gute wünscht Dir Liselotte

0
@LiselotteHerz

Super, 1000 Dank! Ich fühle mich einfach vollkommen überfordert und man wird ständig nur von einem Amt zum nächsten geschoben. Ich werde mich mal versuchen, an den Jugendhilfedienst zu wenden! :)

Nochmal vielen Dank!

0

deine eltern sind unterhaltspflichtig. allerdings nicht verpflichtet, dir diesen unterhalt in geldleistungen auszuzahlen. wenn sie dir wohnraum und essen zur verfügung stellen haben sie ihrer unterhaltspflicht durchaus genüge getan. vieles was du schreibst liest sich für mich eher nach "wenn mir hier die regeln nicht passen, geh ich halt woanders hin". du solltest mal anfangen dich an regeln zu halten. dazu gehört auch pünktlich nach hause zu kommen. auch wenn du mit der uhrzeit nicht einverstanden bist, solange du minderjährig bist, bestimmen die eltern die regeln!

Ja das ist das Problem , das viele das so denken.

Aber erst von dem Freund der Mutter ingewisser Weise gemobbt zu werden und dann bei dem Vater in solchen Zuständen leben zu müssen, der das Kindergeld und den Unterhalt für seine Spielsucht ausgibt finde ich nicht nach dem Motto " wenn mir die Regeln nicht passen, geh ich halt."

Ich finde, das extreme Probleme bei beiden, die die Psyche schwerwiegend belasten können.

0
@goodgirl17

ich geh davon aus das dein vater miete zahlt und für essen und trinken sorgt. genau dafür ist das kindergeld und der unterhalt da. und da du in 2 jahren nicht verhungert bist, scheint er genau dafür sein geld ausgegeben zu haben. aber nochmal: lass dich anwaltlich beraten und guck ob irgendwas machbar ist. vielleicht kannst du auch mit einem job was dazu verdienen und den ex deiner mutter etwas unterstützen und dort wohnen bleiben.

0
@Hexe121967

Ich bin gerade in der Endphase vom Abitur im Mai. Mit einem zusätzlichen Job würde ich das alles nicht mehr schaffen... Aber das mit dem Anwalt werde ich mal übers Jugendamt versuchen!

0
@goodgirl17

komisch, unsereins hat neben der schule auch gearbeitet. ich hab abends im supermarkt die regale eingeräumt und so mein taschengeld aufgebessert.

0
@Hexe121967

Ahja. Da hat jemand kein Abitur gemacht.
Bei uns gab es nicht einen Schüler in der Klasse, der neben dem Abitur noch arbeiten gegangen ist. Bis auf einen, und der ist prompt durchgefallen.

Heute ist das noch schlimmer, heute müssen sie Abitur in 12 Jahren statt in 13 machen. Da ist keine Zeit mehr zum Arbeiten. Zumindest dann nicht, wenn man ein ordentliches Abi haben will.

0
@Hexe121967

Schön, dass du im Gegensatz zu mir Taschengeld bekommst :D

0
@Menuett

Schön, dass wenigstens einer hier Verständnis zeigt! :)

0

Wenn Du doch den Zettel mit den schwerwiegenden sozialen Gründe als Begründung meines Auszugs hast, kannst Du doch selbst einen Antrag beim Jobcenter stellen.

Der Zettel besagt ja, dass Du keine Unterstützung von den Eltern bekommst.

Nein, weil der Antrag ohne Unterschrift meiner Eltern ungültig ist! :(

Ich verstehe auch nicht warum, aber das hat mir der Mitarbeiter beim Jobcenter gesagt.

0
@goodgirl17

Probiers mal beim Amtsgericht, ob Du unter 18 bereits einen Schein für eine Erstberatung beim Anwalt bekommst.

Ich kenne das nur so, dass dieser Zettel die Unterschriften der Eltern ersetzt. Vielleicht funktioniert das aber nur über 18.

1

Kontonummer für Unterhalt ändern?

Ich bin 18 Jahre alt und erhalte von meinem Vater Unterhalt. Allerdings hatte ich damals bei der Beantragung beim Jugendamt, beantragt, dass meine Vater den Unterhalt nicht auf mein eigenes Konto, sondern auf das Konto meiner Mutter, bei der ich wohne, überweisen soll.

Nun habe ich meine Meinung darüber geändert und möchte, dass er mir den Unterhalt direkt auf mein Konto überweist. Wie muss ich vorgehen? Kann mein Vater einfach so das Geld auf mein Konto überweisen? Muss ich zum Jugendamt? Kann meine Mutter (unter Selbstbehalt) etwas dagegen machen?

...zur Frage

Darf mein Vater den Unterhalt verweigern?

Seit 4 Jahren sind meine Eltern nun geschieden, und bisher hat mein Vater auch immer den Unterhalt für mich bezahlt. Jetzt ist er jedoch auf Grund einer Krankheit seit einigen Monaten auf noch unbestimmte Zeit "arbeitsunfähig", und bekommt dem entsprechend weniger Lohn - was er als Grund nennt, um meiner Mutter jetzt den Unterhalt zu verweigern. Weiß jemand, wie das geregelt werden kann? Kann mein Vater nicht einfach Geld vom Jugendamt beantragen?

...zur Frage

Versäumnisbeschluss sofortige Beschwerde wie geht es weiter?

Hallo ich hätte eine Frage bezüglich eines Beschlusses des Gerichts. Zum Sachverhalt :

Ich beantragte bei Gericht eine Abänderung des bestehenden Unterhaltstitels, diesem wurde vom Gericht auch statt gegeben bzw es erging ein Versäumnisbeschluss den die Antragsgegnerin rechtskräftig wurden lies.

Durch Ihren Verteidiger reichte sie die Widereinsetzung in den vorigen Stand ein da sie angeblich mit der Belehrung überfordert war was eine 2 Wöchige Einspruchsfrist heißt.

Soweit so gut, Dienstag erhielt ich einen Brief vom Gericht , die Widereinsetzung in den vorigen Stand wird als unbegründet verworfen. Dann eben die Begründung etc.. Dann steht da auch noch die Säumnis ist schuldhaft.

Jetzt hat die Gegenseite nunmehr "sofortige Beschwerde" eingelegt.

Wie geht es jetzt weiter ? Ist es realistisch das jetzt doch die Widereinsetzung in den vorigen Stand gewährt wird ? Oder hat das ganze hin und her jetzt ein Ende für mich ?

...zur Frage

muss man betreuungsunterhalt zahlen obwohl die ex bei den Eltern wohnt und arbeiten gehen kann?

Hallo, mein freund hat heute Post bekommen in der steht das seine ex Freundin einen Antrag auf Betreuungsunterhalt gestellt hat. Er zahlt doch schon jeden Monat Unterhalt der vom Jugendamt festgestzt wurde.

muss er das zahlen obwohl sie noch nie in Arbeit war bei Ihren Eltern zuhause wohnt und auch in der Lage ist Arbeiten zu gehen?

...zur Frage

unterhalt von leiblichen Vater des Kindes

Hallo ich habe von mein ex freund ein Kind und er zahlt kein unterhalt da er keine Arbeit hatte und ich bekomme Geld vom Jugendamt. Da er aber nun Arbeit hat und es noch nicht den jugendAmt mitgeteilt hat wollte ich mal fragen was passiert weil er ist ja nun verpflichtet dazu es zu melden und zu zahlen . vielen dank schon mal wer mir helfen kann

...zur Frage

Hat eine schwangere Prostituierte Anspruch auf Unterhalt wg. der daraus folgenden Erwerbslosigkeit?

Vorab: Es geht hier nicht um den Unterhaltsanspruch des Kinds an den Vater (hier der Freier). Aber auch die Mutter selbst hat einen eigenen Unterhaltsanspruch vom Vater, solange sie aufgrund der Schwangerschaft und Entbindung nicht einer Erwerbstätigkeit nachgeht, und zwar bis mindestens drei Jahre nach der Geburt (steht alles in § 1615l BGB).

Angenommen, die Identität des Vaters (Freier) sei eindeutig geklärt und die Mutter (Prostituierte) hat ihre selbstständigen Einnahmen aus der Prostitution stets in der Steuererklärung angegeben. Werden diese Prostitutionseinnahmen dann als Grundlage genommen für die Unterhaltszahlung des Vaters?

Das wäre ja ein sehr kurioser Fall, der sicher nicht häufig vorkommt, aber durchaus vorstellbar ist. Hat sich damit schonmal ein Gericht befasst?

Insgesamt sehe ich sowieso nicht, warum sich Unterhaltsansprüche nicht ausschließlich auf das Kind beziehen. Wenn der Gesetzgeber erreichen will, dass ein nichteheliches Kind nicht schlechter gestellt ist als ein eheliches, verlangt das ja gerade, dass sich die Zahlungen vielmehr auf das Kind richten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?