Rechtliche Situation von gewerblichen Verkäufen bei Ebay?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

dem Rückgaberecht?

Das Widerrufsrecht musst du Kunden die Verbraucher sind einräumen, es sei denn es handelt sich z.B. um Ware die speziell nach Kundenwünschen gefertigt wurde.

mit den Texten, welche ich unter den Artikel hinterlegen muss

Was genau meinst du? Die Beschreibung muss akkurat sein.

dem Impressum 

§ 5 TMG

den Abgaben ans Finanzamt?

Du führst Buch und gibst einmal im Jahr USt-, ESt- und ggf. GewSt-Erklärung ab. Solltest du als Regelunternehmer firmieren ist ferner monatlich die UStVA abzugeben.

Wann muss ich mich überhaupt ans Finanzamt melden?

Das passiert im Zuge der Gewerbeanmeldung und des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung.

Ich rate dir einen Gründerkurs bei der IHK zu besuchen und einen Steuerberater zu bemühen, ggf. auch Impressum, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung von einem Anwalt erstellen lassen sonst lässt du Raum für kostenpflichtige Abmahnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alles erst verinnerlichen, ehe Du ans Verkaufen denkst.

http://verkaeuferportal.ebay.de/gebuehren-fuer-gewerbliche-verkaeufer

berücksichtige, das weitere Kosten hinzukommen..... Rechtsberatung durch Fachanwalt, Anschluss an Entsorgungsunternehmen, Provisionen, Gebühren, Sozialversicherungen...

http://verkaeuferportal.ebay.de/verkaeufer-news/2016-herbst/umsatzsteuer-identifikationsnummer

http://pages.ebay.de/rechtsportal/gewerbliche_verkaeufer.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jan011kp
11.07.2017, 21:00

Ich merke schon du kennst dich aus. Ich hoffe natürlich auf eine Antwort, welche mir als dies erspart, doch ich denke das ist unumgänglich. Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen!

0

als Marketplace Händler verlangt A. wohl noch Provisionen von Dir. Es gilt Fernabsatzgesetz für den Kunden nach § 312 d BGB.

Gewerbeanmeldung bei der Stadt oder Gemeinde. Evtl. Einzelunternehmer mit Kleinunternnehmer-Regelung bis 17.500 € nach § 19,1 USTG

Dann kannst Du aber eher an Privatleute verkaufen, die sowieso keine Steuer ziehen können in Form der sog. Vorsteuer.

Besser eigene Fotos machen, da sind manche Hersteller empfindlich. Auch eigene Texte nehmen. 

Bei Copy & Paste erscheint manchmal mit : noch der Quelltext eines anderen Händlers ! oder ein © des Herstellers anfügen mit Verweis auf eine Erlaubnis, die Fotos verwenden zu dürfen

Ich bin mal abgemahnt worden, weil ich kein offizieller Händler für Neuware war für ein bekanntes Produkt. Das mußte ich herausnehmen. Kann die Musikanlagen aber noch vermieten.

Impressum ist klar nach § 5 TMG mit Name, Adresse, Steuer Nr.

Zumind. die Müllgebühren der Stadt mit Androhung einer Mülltonne konnte ich abwimmeln. 

Wir machen keinen Müll bei Vermietungen der Eigenanlagen, sondern liefern Vermietgeräte in Mehrweg-Cases an, nehmen die nach Vermietung wieder mit

Das wurde vom Entsorgungsbetrieb so anerkannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?