Rechtliche Schritte - Nachbarschaftsstreit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vergiss Anzeigen, das führt zu nichts. Da werden nur Rechtsanwälte reich und Gerichte genervt. Du und deine Reaktionen auf deren Provokation sind das eigentliche Problem. Wenn du das nicht ignorieren kannst wohnst du im falschen Haus.

Vorweg: FGO65 und diroda haben insoweit Recht, dass dabei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts bei rum kommt.

Es gibt aber einen recht praktischen Trick wenn du es trotzdem versuchen möchtest: stelle bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft Strafanzeige und Starfantrag (beides ist wichtig) wegen aller in Betracht kommenden Delikten.

Damit schiebst du dann den Ermittlungsbehörden nicht nur die Aufgabe zu, zu Ermitteln ob eine Tat begangen wurde, sondern auch noch welche das war.

Das führt dann aber zu viel Freude bei den Beamten...

Vielen dank für deine Antwort. Das Beamte dort etwas , nun wie soll man sagen, arbeitsfaul sind, das habe ich bereits mehrfach erlebt. Jedoch bin ich sehr hartnäckig und weiß wie ich am Ball bleiben kann. Es ist nun alles rausgegangen und es wird sich zeigen. Ebenfalls ist eine Unterlassungsklage auch noch geplant mit der die üble Nachrede gestoppt wird. Zumal die Nachbarn kein unbeschriebenes Blatt sind. ;)

0

Du willst die Nachbarn anzeigen und einen jahrelangen nervenzermürbenden und kostenintensiven Rechtstreit riskieren?

Da würde ich lieber umziehen. Ist auf Dauer billiger und nicht so nervend.

Erm: inwieweit wird ein Strafverfahren für eine anzeigende Person teuer, wenn diese nicht als Nebenkläger auftritt?

Der einzige Fall der mir da in den Sinn käme wäre die falsche Verdächtigung, was die fragestellende Person ja aber scheinbar vermeiden möchte.

0
@smoeresoeb

Oxxon kann den Nachbarn anzeigen, das ist kostenlos :-)

Der Nachbar wird dann sicher per Anwalt auf die Anzeige reagieren.

Und dann ???

Anzeige zurück ziehen oder strittiges Verfahren, was zum Amtsgericht geht. Wer vertritt Oxxon da?

0
@FGO65

Strafanzeige mündet direkt aber immer nur im Strafprozess, nicht Zivilprozess. In diesem Sinne kann Oxxon im aus der Anzeige eventuell (wenn auch extrem unwahrscheinlich) resultierenden Prozess nur als Zeuge oder Nebenkläger beteiligt sein. Vertreten wird sie/er dann quasi vom Staat in Form des Staatsanwaltes.

Die Staatsanwaltschaft wird das Verfahren aber wahrscheinlich wegen §§376, 374 StPO einstellen ("mangelndes öffentliches Interesse"), womit dann die/der Geschädigte noch das Recht auf Privatklage nach §374 StPO hat. Und solang man dieses Recht nicht wahrnimmt entstehen keine Kosten.

und btw: eine Strafanzeige kann man nicht zurückziehen, nur einen Strafantrag.

0

Was möchtest Du wissen?