Rechtliche Schittte behalte ich mir vor

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist eine relativ leere Drohung. Kommt auf den Inhalt an und in wieweit Du Dich möglicherweise nicht korrekt verhalten hast. Wenn Du Dir nichts vorzuwerfen hast, ignoriere es. Je nach Inhalt kann es aber auch empfehlenswert sein, eine Gegendarstellung zu schreiben, damit Du in einem möglichen späteren Rechtsstreit eine Grundlage hast.

Das der Absender sich bei dem Gegenstand des Schreibens bei Eintreten eines bestimmten Falles rechtliche Schritte zur Absicherung vorbehält! Ohne den Gegenstand des Schreibens zu kennen kann das alles bedeuten.

ich habe gekündigt und er wirft mir jetzt vor, dass ich mich gegenüber anderen leute schlecht über seine firma geäußert habe, was aber nicht der fall war!! niemals!!

0
@joOsi2112

er ist in der beweisplficht^^ das wird warscheinlich nur eine leere drohung sein es würde sich für die person sicherlich nicht rentieren dem irgendwie nachzugehen, man müsste antwälte einschalten usw

also warscheinlich nur ne leere drohung

0
@h0rst

ich denke er hat das von einer ärztin wo ich probearbeiten war, ich bin gerade in einer etwas schweren situation und ich habe ihm das immer gesagt und den grund meiner kündigung gleich gesagt, auch obwohl ich noch in der probezeit war und heute kommt sowas.. ich habe jetzt einen brief zurückgeschrieben.. persönlich hin gehen traue ich mich erlich gesagt nicht, im brief kann ich mich besser ausdrücken, als gegenüber einer peron, die mir solche vorwürfe macht..

0
@h0rst

Korrekt, er muss dafür konkrete Beweise erbringen. Wenn er das nicht kann, da du dir nichts hast zu Schulden kommen lassen, dann kann er sich so viele rechtliche Schritte vorbehalten und einleiten wie er lustig ist ;-)

0
@Asmodaios

und wenn die andere ärtzin sagen wir mal "zu ihm hält" aber sie hat das was wir gesprochen haben weder schriftlich noch zeugen, ich war mit ihr alleine im raum... aber ich als einfache Helferin kann doch wenns hart auf hart kommt gegen ärzte nix machen.. ich hab echt schiss.. sowas kann ich gerade gar nicht brauchen. wie gesagt ich hab ihm ne stellungnahme geschrieben bin auf alles eingegangen und hoffe er versteht das

0

Da teilt Dir jemand mit, daß er Dich unter Umständen verklagen wird.

Hängt vom Zusammenhang ab, der hier ja fehlt. Jemand ist offensichtlich der Meinung, dass er einen Anspruch dir gegenüber hat und möchte, dass du diesen erfüllst. Für den Fall, dass du es nicht freiwillig machst, droht er dir an, vor Gericht seinen vermeintlichen Anspruch durchzusetzen.

es steht geschrieben: Im übrigen fordere ich Sie auf, derartig negatives Reden über meine Praxis zu unterlassen. Rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

0
@joOsi2112

Dann droht er wohl an, dich wegen Verleumdung zu verklagen. Das könnte er, wenn du unwahre Geschichten über seine Praxis erzählst. Nun ist die Frage. das wie Gerichte als wahr und was als unwahr (alles muss ja nachgewiesen werden können) betrachten. Ob er es wirklich machen wird oder dich nur einschüchtern möchte, kann hier natürlich niemand beurteilen. Meist wird es als Drohung benutzt.

0
@Zonkowitsch22

dann gehe ich mal davon aus.. das es nur ne drohung ist.. ich hab ihn nicht so kennen gelernt, er hat mich ja sogar in den arm genommen, wo ich gegangen bin und mich links und rechts abgebusslt.. ich hoffe mal er macht das nicht.. und keine ahnung wie er das nachweisen sollte..

0

nichts, solange du konform mit den Wünschen des Adressaten gehst

Was möchtest Du wissen?