Rechtliche Pfändung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Kontopf%C3%A4ndung

.....Eine Vielzahl von Banken hebt die Kontosperrung auch auf, wenn die Pfändung durch den Pfändungsgläubiger ruhend gestellt wird; einen gesetzlichen Anspruch darauf gibt es nicht .....

Deine bank sagt : Die Inkassofirma hat lediglich einen Antrag eingereicht das die Pfändung ruhend gestellt wird !!
Was soll die Inkassofirma auch sonst machen ? Das war ja lt ratenzahlungsvereinbarung auch vereinbart Das mit der angebl Gesetzesänderung ist m.M n also Käse

Frag Deine Bank was für eine Gesetzänderung das sein soll ? Ich empfehle ein persönliches gespräch und ...Nimm jemanden mit der reden kann

Ansonsten gibt es jedem menge Infos in dem obigen Wiki -Link

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich das Inkasso Büro so dämlich anstellt, dann drehe ihnen eine Nase und gehe zur Bank und lasse aus deinem Konto ein P-Konto (Pfändungsfreies-Konto) machen.

Bedenke aber -du zahlst höhere Kontogebühren 5 bis 15 Euro (je nach Bank)

Geld das bis zum P-Konto gepfändet wurde ist weg.

...und es ist auch nicht alles "sicher" vor dem Inkasso Büro.

Der Betrag der nicht gepfändet werden darf liegt bei "1000 und ein paar zerquetschten" Euros.

Alles darüber darf weiter gepfändet werden.

Gehe so schnell wie es geht zu deiner Bank und lasse dich wegen des P-Konto beraten.

Es dauert nämlich auch noch ein paar Tage bis es umgewandelt ist.

Auch wenn das Inkasso Büro die Pfändung jetzt ruhen lässt oder die Pfändung sogar aufhebt, kann sie das jederzeit und ohne Vorankündigung, wieder rückgängig machen.

Bis zur entgültigen Tilgung deiner Schuld, bei denen, rate ich zum P-Konto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen nebenher:

  • welcher Gläubiger?
  • welches Inkasso?
  • was für eine Forderung?
  • gab es einen gerichtl. Mahn- oder Vollstreckungsbescheid, dem nicht fristgerecht widersprochen wurde?

Hintergrund: Es gibt zwielichtige Inkassos aus der Abzockerszene, die illegaler Weise ohne vollstreckbaren Titel (wie Vollstreckungsbescheid, Urteil) Konten sperren lassen (sog. Vorpfändung) und damit Leuten einen solchen Titel vortäuschen und sie in der akuten Geldnot zur Anerkennung unberechtigter Forderungen nötigen.

Auf jeden Fall bei der Bank das Originalschreiben geben lassen, mit dem die Kontosperre veranlasst wurde, beim zuständigen Gericht nachfragen, ob es wirklich zu dem angegebenen Aktenzeichen einen Titel gibt. Wenn nicht, oder wenn gar kein Aktenzeichen angegeben ist, ist die Sperre illegal!

Dann ab zum Anwalt (ggf. beim örtlichen Amtsgericht, nicht dem Mahngericht, nach Beratungshilfe fragen), den Laden auf Schadenersatz und Unterlassung abmahnen/verklagen und sofort Ratenvereinbarung und/oder Schuldanerkenntnis wegen rechtswidriger Drohung und arglistiger Täuschung anfechten (mit Anwalt besprechen)! Google mal nach "illegale Vorpfändungen"!

Auf jeden Fall Konto in P-Konto umwandeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft nur ein P-Konto, auf dem ist ein Betrag bis ca. 1029 € geschützt. Ds hätte Dir die "kompetente" Bankberaterin aber auch gleich sagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach nen p konto draus, dann kann dir keiner mehr was pfänden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?