Rechtliche Grundlagen, die den Vermieter zur Einberufung einer Mieterversammlung zwingen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es kann ja nicht sein, dass der Vermieter sagt, die Mieter sollen dies selbst regeln; der Vermieter muss allen Mietern den nutzungsgemäßen Gebrauch der Mietsache ermöglichen; wenn z.B. Glühbirnen in einem Gemeinschaftsraum ausfallen, dann muss der Eigentümer dafür sorgen, dass die gewechselt werden; wenn z.B. ein Hausmeister da ist, dann übernimmt der ja auch nur Arbeiten, die er in Vertretung des Eigentümers macht. Ist das Reinigen der Gehwege und der übrigen Flächen mietvertraglich geregelt? dann muss eben dem Eigentümer mitgeteilt werden, dass die Pflichten aus den Verträgen nicht erfüllt werden; er muss sich dann um Abhilfe kümmern.

keine. Du kannst es aber schriftliche Forderungen stellen. Der Vermieter kann, wenn es nicht funktioniert, einfach eine Firma beauftragen, die Reinigungsarbeiten und Dienste übernimmt. Diese kann er auf die Mieter umlegen. Deshlab würde ich mich nicht so weit aus dem Fenster legen wenn man dies nicht wünscht

Für eine Mieterversammlung gibt es überhaupt keine rechtliche Grundlage. Sie macht auch nicht viel Sinn.

Die Mieter untereinander sind vertraglich ja auch nicht verpflichtet. Jeder einzelne hat ein Vertragsverhältnis mit dem Vermieter.

Deshalb ist immer auch der Vermieter für jeden einzelnen Mieter der Ansprechpartner. Der Vermieter ist verpflichtet, all die kleinen Probleme zu lösen. Alle Aufgaben, die im Mietvertrag nichtauf die Mieter übertragen wurden, sind seine Aufgaben (z.B. auch Gartenpflege, Glühbirnen im Treppenhaus usw.).

Wenn Dir etwas nicht paßt: Brief an den Vermieter.

Was möchtest Du wissen?