Rechtliche Frage... bitte lesen.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Verfahrenseinstellung (und eine solche ist in deinem Fall wohl erfolgt, wenn es weder eine Hauptverhandlung gab noch ein Strafbefehl erlassen wurde) wird nicht im Führungszeugnis vermerkt (siehe auch § 3 BZRG).

Das Unternehmen hat mir jetzt gesagt, sie holen sich noch eine unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister (vom Ordnungsamt) und wollen das "auswerten"... wie sieht es mit dieser Maßnahme aus? Könnte es da zu irgendwelchen Komplikationen kommen?

0
@iront99

Was nicht im Register steht, kann auch mit einer unbeschränkten Auskunft nicht zu Tage gefördert werden.

0
@Stan82

(Insofern war meine erste Antwort nicht ganz genau. Gemeint war natürlich, wie sich aus der zitierten Vorschrift ergibt, dass Verfahrenseinstellungen nicht im Bundeszentralregister vermerkt werden und nicht etwa lediglich kein Bestandteil des Führungszeugnisses sind. Habe diese Ungenauigkeit erst jetzt entdeckt.)

0

Ganz schönes Durcheinander hier =P Fakt ist es war ne Straftat die zur Anzeige kam und damit stehts im Führungszeugnis, völlig egal wie die Strafe aussah. Weiter ist es im sicherheitsdienst so geregelt das die Zuverlässigkeit mit dem Vorlegen des Führungszeugnisses überprüft wird, dabei wird geguckt ob die Eintragung relevant ist, wobei natürlich bei Diebstahl die Wahrscheinlichkeit hoch ist das du abgelehnt werden könntest. Versetz dich mal bitte in die Lage des Chefs, wie soll er dich ruhigen Gewissens irgendwo z.B. in einem Kaufhaus einsetzen wenn du in deiner Vergangenheit bereits gestohlen hast, immerhin erhälst du mit diesem Einsatz weitere Befugnisse die dir ein Stehlen vereinfachen würden, der Chef und auch die Aufsichtsbehörden Ordnungsamt, Gewerbeamt etc. kennen dich ja nicht und von daher müssen sie sich ein bild durch die erforderlichen Unterlagen machen. Das der ganze Sinn dahinter, mal ganz grob vereinfacht.

Gemeint ist sicher das polizeiliche Fürhungszeugnis, da stehen dann die harten Sachen drin!!!

heißt? Gibts damit dann Probleme? Bei einer Ermahnung?

0
@iront99

Da es zu keiner rechtskräftigen Verurteilung kam, ist dies nicht im pol. FZ vermerkt!!

0

Was möchtest Du wissen?