Rechtliche Folgen wegen Schwangerschaft?

7 Antworten

Hallo, 

zu den rechtlichen "Folgen" und Pflichten hast du schon ein bisschen Info bekommen. Wie geht's denn deiner Freundin mit der Schwangerschaft? Und dir sonst so damit? Wisst ihr es schon länger? Im ersten Moment ist es oft ein Schock. Wenn man sich dann ein bisschen Zeit lässt, sieht man die Situation wieder anders. Wie kommst du darauf, dass eure Beziehung nicht klappen könnte? Vielleicht habt ihr oder du gar noch nicht so weit gedacht, dass ihr Eltern werden könntet. Miteinander sprechen und dem andern gut zuhören und erstmal nehmen, was er/sie sagt wäre ein Tipp, wie ihr gut weiterkommt :-)

Viele Grüße!

Auch wenn ihr euch trennt, hast du weiterhin das Recht, ein guter Vater zu sein und die Pflicht, Unterhalt zu zahlen.

Grundsätzlich schulden Eltern auch ihrem volljährigen Kind Unterhalt bis zum
ersten Abschluss einer Berufsausbildung oder eines Studiums.

Deine Freundin hat (solange und soweit sie wegen der Betreuung des Kindes an der Ausübung einer Erwerbstätigkeit gehindert ist) ebenfalls einen
Betreuungsunterhaltanspruch für mindestens bis zu drei Jahren nach der Geburt des Kindes.

Alles Gute für dich!

Du wirst für das Kind bis zum Ende der ersten Berufsausbildung Unterhalt zahlen.

Für die Mutter nur die ersten drei Jahre.

Was möchtest Du wissen?