Rechtliche Folgen für Verstöße gegen den Jugendarbeitsschutz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz bzw. dem Arbeitszeitgesetz muss der  Arbeitnehmer, der die vom Gesetz vorgegebene Höchstarbeitszeit regelmäßig überschreitet, nicht mit rechtlichen Folgen rechnen.

Jedoch muss er mit körperlichen Folgen rechnen, denn der eigene Körper wird sich auf Dauer gegen die regelmäßigen Überforderung wehren.

Wenn AN länger als zulässig arbeiten ist der AG in der Pflicht, dies zu unterbinden. Das gilt auch für das Jugendschutzgesetz.

Arbeitet ein Jugendlicher länger als vom Gesetz erlaubt wird nur der AG zur Verantwortung gezogen. Für den Jugendlichen (wie auch alle anderen AN) hat das keine Konsequenzen. Er ist auch bei Überschreitung der max. zulässigen Arbeitszeit sowohl kranken- als auch unfallversichert.

Der Arbeitnehmer hat nichts zu befürchten - schließlich ist er sozusagen das "Opfer" und dem Arbeitgeber auch noch durch Weisungsgebundenheit ausgeliefert ....

Nein, meines Wissens nicht.

Was möchtest Du wissen?