rechtliche einbehaltung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur Verrechnung der Nebenkosten darf er sie ganz bestimmt nicht einbehalten. Nur bei Mängeln in der Wohnung, die du beim Auszug nicht beseitigt hast. Ansonsten muss er sie dir zurück geben. Ich weiß allerdings nicht, wieviel Zeit er sich dafür lassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
13.11.2016, 07:48

Zur Verrechnung der Nebenkosten darf er sie ganz bestimmt nicht einbehalten. 

Irrtum. Die Kaution darf mit allen Forderungen aus dem beendeten Mietverhältnis verrechnet werden. Unter anderem mit evtl. Nachzahlungen aus noch nicht fälligen Betriebskostenabrechnungen.

0
Kommentar von tiniwuzz
13.11.2016, 07:50

Ok. Hab nochmal nachgelesen. Stimmt. Sorry.

0

Wer dir das Geld für die Kaution geliehen hat ist völlig irrelevant.

Anspruch auf die Kaution hast wenn der Vermieter keine Ansprüche mehr aus dem Mietverhältnis hat. Das zu prüfen hat er bis 6 Monate Zeit. Dann muß er die Kaution bzw. den Teil der nicht mehr zur Sicherung evtl. Ansprüche benötigt wird auszahlen.

Für eine evtl. Nachzahlung darf er einen Teil der Kaution bis zur Betriebskostenabrechnung einbehalten, wenn eine Nachzahlung zu erwarten ist. Ein Betrag in Höhe von 2 - 4 monatlichen Vorauszahlungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kaution muss innerhalb von 6 Monaten nach Auszug zurückgezahlt werden. Über diesen Zeitraum hinaus kann er von der Kaution den Betrag zurückbehalten,der vermutlich für für die Nebenkosten anfallen wird. 

Allso ja er kann. Aber nur anteilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?