rechtl. frage: schaden bei mietauto durch nicht gemeldeten zweitfahrer, wer haftet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also so kompliziert ist das garnicht. Wenn du einen Mietwagen mietest machst du (nicht jemand anderes) einen Vertrag mit d. Firma. Da es dumm wäre ohne Vollkasko zu fahren, hast du also auch VK mit einer evtl. SB. Die VK lautet auf dich (nicht jemand anderes). Wenn du also z.B. deine Schwester fahren lässt, ist die garnicht versichert! Wenn die einen Unfall baut, kommt der Geschädigte/ Polizei zu dir (dem Versicherten). Da du aber nicht gefahren bist lehnt die VK den Schaden ab. Das geht dann in ne Zivilklage über weil du deine Schwester hast fahren lassen und wird für beide von euch ne böse Sache. In manchen Ländern halten sie dich fest bzw. gegen Kaution frei. Wenn du VK hast, ist es eigentlich egal was dir als Fahrer im Ausland passiert, die deckt alles ab, sonst bräuchte man die ja nicht und zahlt selbst.

Den Schaden am Fahrzeug zahlst du, denn das Fahrzeug gehört der Autovermietung und du hast keine Erlaubnis eine andere Person damit fahren zu lassen.

Was die andere Folgen angeht: Verletzte, Schäden an anderen Fahrzeugen: Das ist von Land zu Land ganz unterschiedlich und kann sich Monate hinziehen! Auf jeden Fall ist der Fahrer dran! Aber du, als Mieter des Fahrzeuges kannst auch belangt werden. Aber da gibt es so viel WENN und ABER. Das kann man nicht pauschal beurteilen!

Zunächst mal zahlt bei Selbstverschulden für den eigenen Schaden der Mieter, auch wenn ein anderer Fahrer am Steuer saß. Ob dafür dann eine Kasko-Versicherung (evtl. auch noch im Ausland) einspringt, kann hier niemand sagen...

Was möchtest Du wissen?