Rechteck berechnen mit Trigonometrie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Verstehe die Frage nicht ganz.

Für was soll AMD stehen? Oder ist genau das deine Frage?

Wie kommst du auf das AMD?

Bei solchen Fragen ist es aber auch immer Möglich, dass ich das Thema so weit einfach noch nicht hatte. Trigonometrie hatte ich schon mehrmals, aber von AMD habe ich bei der Mathematik noch nie was gehört.

Allerdings kann es nicht sein, dass ein Rechteck egal in welcher Ecke einen Winkel von 44,2° hat. Alle Ecken müssen logischerweise jeweils 90° groß sein. Das weißt du sicherlich auch, war vielleicht das deine Frage?

AMD kenne ich nur als Prozessor- und Grafikkartenhersteller ;)

Draggo 25.01.2016, 23:29

Das sind die Punkte A unten links D oben links und M der Mittelpunkt. Und das soll 44.2°sein

1
TechnikSpezi 25.01.2016, 23:32
@Draggo

Okay, schon mal besser.

Trotzdem verstehe ich es noch nicht.

Was haben Punkte nun mit Winkeln zu tun? Ein Punkt kann nicht x° groß sein?!

0

Wenn der Winkel, den die Seite AD mit dem Mittelpunkt des Rechtecks bildet, 44,2° beträgt, bedeutet  das, daß das Verhätnis der Seiten des Rechtecks = tan(22,1°) = 0,406 ist

AD / AB = 0,406

Wenn das Rechteck die Punkte A, B, C, D hat sowie M als Mittelpunkt (Schnittpunkt der Diagonalen), dan ist AMD der Winkel zwischen den Halbdiagonalen AM und DM (also nach links hinüber).
Irgendeine Seite (oder andere Größe) fehlt dann aber noch.

Volens 26.01.2016, 00:18

Ich warte jetzt auf AD. Dann können wir mal mit dem Kosinussatz spielen. Aber eigentlich geht das mit jedweder Seite.

1

Skizze und Dreieck AMD zeichnen und h in diesem Dreieck AMD

ist a/2 des Rechtecks;

tan 22,1 = (b/2) : (a/2)

außer dem Winkel wird noch irgend twas gegeben sein.

Wo steht AMD: 44,2° ??
Was ist AMD ??

Was möchtest Du wissen?