Rechte und Pflichten des Unterhaltspflichtigen ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

man könnte auch zurückfragen: hast du das recht festzulegen, dass SIE die termine übernehmen muss?

sicher hat sie auch ihre verpflichtungen, sonst würde sie dich nicht los schicken wollen.

ihr müsst euch einig werden, wie ihr die sorge gemeinsam gestaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scharrvogel
24.09.2016, 11:15

sie kann ihn garnicht losschicken. das sind ihre aufgaben, die sie zu erledigen hat als betreuender elternteil. wenn sie das nicht kann, wäre die frage berechtigt, ob er nicht die betreuung übernimmt und sie das kind zum umgang abholt.

somit ja er hat das recht ihr zu sagen, das es ihre aufgaben sind und sie die allein erledigen soll und nein sie hat kein recht aufgaben du deligieren in seine umgangszeit. die termine in seiner zeit muss er also nicht wahr nehmen.

0
Kommentar von Menuett
24.09.2016, 11:55

Da das Kind bei ihr lebt, hat sie diese Pflicht.

Sie kann ja das Wechselmodell verlangen, dann steht er ebenfalls in dieser Pflicht.

Er zahlt Unterhalt, der will verdient werden.

0

Definitiv Nein.

Zunächstmal ist es so, das die Mutter keinen Barunterhalt zahlt, sondern ihre Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung des Kindes erfüllt. (§1606 Abs 3 Satz 2 BGB)

Umgekehrt ist der Barunterhaltspflichtig nicht verpflichtet, das Kind zu betreuen. Das Umgangsrecht diehnt dazu ein Entfremdung des Kindes vom anderen Elternteil zu vermeiden.

Darf sie jetzt festlegen Das ich Montag Mittwoch und jeden Freitag mit ihm zum Arzt muss obwohl ich in der Zeit arbeiten muss

Nein. Die Mutter kann die Umgangszeiten nicht auf Ihre Arbeitszeiten legen. Sonst müßten sie ja den Barunterhalt einstellen, weil sie nur noch Teilzeit arbeiten können.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie kann dir überhaupt nichts zuschieben. termine die in ihre umgangszeit fallen, wird sie wohl selbst wahrnehmnen müssen. dich interessiert nur die zeit deines umgangs.

du kannst die spieß auch umdrehen und ihr erklären, dass du gerne zu den terminen gehen wirst und sie dann das kind am abend jeden tag abholen kann. wenn du meinst das du das alles zeitlich hinbekommst, nimm es als extra umgangsangebot. ich würde den kleinen lt. beschluss die u. do nach hause bringen, die anderen tage macht es die km.

vielleicht möchtest du auch das kind irgendwann ganz zu dir nehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexiovernaldi
24.09.2016, 12:09

Gibt es dazu ein Gesetzes Text den ich ihr vorzeigen kann ? Weil sie glaubt es mir nicht

0

Nein, das darf sie nicht. Dafür ist alleine sie zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexiovernaldi
24.09.2016, 12:10

Steht das irgendwo im Gesetzentext

0

Was möchtest Du wissen?