Rechte und Pflichten bei kinderlärm

7 Antworten

Ist das Haus in dem du wohst hellhörig. Wenn nicht, wenn es also Schallschutz gibt, dann darf sich dein Nachbar eigentlich nicht beschweren. Kinder sind nun mal unsere Zukunft und wenn dein Nachbar das nicht versteht, dann soll er doch umziehen.

Hast du Laminat? Vielleicht wäre es klug im Kinder/Spielzimmer Einen Teppich zu verlegen. Und was für ein Kerl wohnt unter dir? Klingt nach Rentner mit zu viel Freizeit. Habe selbst Probleme mit "sowas". Wahrscheinlich ist der Vermieter selbst Kinderlos und ein Spiesser!? Es ist die Frage ob diese Abmahnung überhaupt rechtens ist. Ich weiß das leider nicht. Versuch doch mal den Spiess umzudrehen und beschwere dich über das Heizungsklopfen oder so. Kann aber auch nach hinten losgehen... Vielleicht habt ihr ja auch dünne Wände und es ist tatsächlich sehr laut!?

ich habe drei eigene und drei pflegekinder, bin also alles andere als ein kinderfeind. aber wenn meine nachbarin über mir ihre enkel zu besuch hat, klirren tagelang meine gläser im schrank, da wird nur gehüpft und gesprungen. irgendwann ist man nur noch gereizt.

wenn dein sohn z. b. mit dem bobbycar mit plastikreifen auf laminat fährt, ist es für den unteren nachbarn schon fast eine körperliche qual. in einem mietshaus ist - auch mit kindern - gegenseitige rücksichtnahme zwingend notwendig.

Lärmbelästigung durch schreiende und trampelnde Kinder über uns, vor 6.00 h morgens?

Hallo wir wohnen in unserer Eigentumswohnung im EG in einem 4-Familien-Haus.Direkt über uns lebt eine Familie, die mittlerweile nun 3 Kinder haben, das jüngste 1/2 Jahr alt, 5jährig und 9 oder 10jährig das älteste. Übrigens alles Jungs. Ab morgens 5.20 falle ich regelmäßig aus dem Bett, weil die Kinder oder ein anderes Familienmitglied (die Familie hat häufig Besuch von ca. 4 Erwachsenen zur Übernachtung) laut trampelnd durch die Wohnung hüpfen, als wenn sie für ein Wettrennen proben. Kurz darauf hört man dann einen Erwachsenen im Treppenhaus trampeln (noch vor 6.00 h!), dann wieder die Treppe hinauf - auch dies nicht leise, etwas hastend. 6.40 h schreien dann die Kinder so laut und hämmern oder trampeln, dass ich erneut wach werde und schließlich aufstehe. Bereits kurz vor 7.00h erklingt nochmals ein ordentliches Lärmgewitter in Form von Singen, oder Schreien, oder Getrampel oder Gestreite. Heute habe ich mir erlaubt anzurufen und etwas genervt darauf hinzuweisen, dass hier nicht alleine gewohnt wird, worauf hin die Mutter meinte - sie weiß das, könne es aber nicht ändern. Die Familie über uns wohnt in einer Mietwohnung. Die Problematik habe ich öfter angesprochen, jedoch wird wenig bis keine Rücksicht auf die Nachbarn genommen - auch das Treppenhaus wird durch die Kinder heftig verschmutzt, ungeachtet der Tatsache, dass hier noch andere Bewohner leben. Ein Hoch den Kindern, oder wie? Meine Nerven sind ziemlich angeknackst - was können sie raten?

...zur Frage

Kinderlärm - Nachbar beschwert sich

Hallo ,

Wir sind letztes Jahr im April in eine 4 Raum Wohnung gezogen, da wir unser zweites Kind bekamen. 4 Wochen später stand unsere Untermieterin am Samstag um 11 vor unserer Tür um sich über unsere Tochter 5 Jahre zubeschweren, das sie zu laut trampelt auf dem Laminat ( habe sie darauf hingewiesen das wir pvc haben), danach kam noch ein Brief von ihr. Darauf habe ich freundlich geantwortet.. Heute stand ihr Mann um 20:55 vor der Tür. Unserer Tochter hatte ihren kitafreund mit Eltern zu Besuch . Sie spielten im Zimmer, wir unterhielten uns im Wohnzimmer ( keine Musik oder so).. Da Baby hat neben an geschlafen, also war es wirklich nicht laut. In der Woche ist sie zwischen 19-19:30 im Bett ..Ich weiß einfach nicht was die Leute wollen, selbst haben sie auch eine Tochter (Ca. 9 Jahre).. Ich ermahne die große oft, das sie nicht trampeln soll ( aber sie hat nun mal einen Plattfußgang :-)) das es mir eigentlich auch leid tut .. An die Ruhezeiten halten wir uns.. Was kann ich denn noch tun ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?