Rechte ohne Mietvertrag

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was passiert nun???

Meine Glaskugel ist gerade beschlagen;-)

Aber ich versuchs mal so. Die Vermieterin könnte behaupten es wurde lediglich vereinbart einen schriftlichen Mietvertrag mit Euch abschließen zu wollen. Dann wird sich die Vermieterin fragen lassen müssen warum Sie dann die Wohnung übergeben hat und die Bekannten (?) mit Renovierungsarbeiten beginnen durften.

Usw. Usw.

Das ganze geht dann hin und her und her und hin ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bwhoch2 21.08.2012, 23:01

Da geht nur hin und nix her. Schlüsselübergabe ist Beweis für den Mietvertrag.

0

was ist denn zu räumen, wenn die mieter noch gar nicht eingezogen sind? und wer um himmelswillen renoviert da herum? die übergabe der schlüssel an die neuen mieter spricht meiner ansicht nach deutlich für das zustandekommen des mietvertrages. wie sich die vermieterin da herausreden will, würde ich gern wissen. wenn deine bekannten beim abschluß des mündlichen mietvertrages zu zweit waren, dürfte es keine rechtlichen probleme geben. ICH würde auf irgendwelches gezeter der VM pfeifen und einziehen. macht natürlich langfristig keine gute "atmo" zwischen beiden parteien, aber da muß man als mieter dann eben durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mietvertrag kann auch mündlich geschlossen werden. In diesem Fall, wenn einem die Wohnung zugesagt wird und die Schlüssel übergeben werden, ist definitiv ein mündlicher Mietvertrag geschlossen worden. Ob nun ein schriftlicher Vertrag nachkommt, ist nicht relevant. Es wird ja wohl auch der monatliche Mietpreis genannt worden sein. Es ist sogar von Vorteil, wenn ein mündlicher Vertrag besteht, im BGB wird alles geregelt. Schönheitsreparaturen sind dann Sache des Vermieters. Es gibt auch sonst noch einige Vorteile z. B. Nebenkostenregelung etc. Allerdings: Die Kündigung der Wohnung muss schriftlich erfolgen. Ein Vermieter braucht dazu triftige Gründe, um einem Mieter zu kündigen, z.B. wenn die Miete nicht bezahlt wird. Deine Bekannten könnten getrost mal einziehen. Der Anwalt wird der Vermieterin dann schon die Gesetzeslage erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vermieterin hat wohl Pech gehabt. Es ist ein mündlicher Mietvertrag vorhanden und mit der Schlüsselübergabe wohl auch bestätigt worden.

Würde den Anwalt auch mal auf das Thema Betrugsversuch ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mietvertrag muss nicht schriftlich gemacht werden. Auch ein mündlicher Mietvertrag ist rechtsgültig. Ist nur die Frage ob man das beweisen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BS3BM 21.08.2012, 18:24

Beweis z. B.: Schlüsselübergabe!

0

Was möchtest Du wissen?