Rechte mit 18 Jahren vs. Eltern?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Mit 18 bist du volljährig und selbst für dein Tun verantwortlich. Die Erziehungsgewalt der Eltern endete mit deinem 18. Geburtstag. Solltest du weiterhin zu Hause wohnen, ist es ganz selbstverständlich, dass in dieser Beziehung deine Eltern auch weiterhin das Sagen haben. Vorschriften wie lange du ausgehen darfst, gehören aber auf keinen Fall dazu. Suche aber nicht die Konfrontation mit deinen Eltern, sondern versuche das in einem vernünftigen Gespräch zu klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da haben deine Freunde recht, kann ich auch nicht nachvollziehen, wieso man sich das gefallen läßt. Meine Eltern haben das auch versucht, sind aber kläglich gescheitert. Klar gab es Drohungen (wir schmeissen dich raus, wenn du nicht auf uns hörst), gemacht haben sie es aber nicht. 

Es hies dann auch, sie machen sich Sorgen, meine Mutter kann nicht schlafen, wenn ich nicht zu Hause bin und so was. Und natürlich bedeutet das dass sie einem nichts zutrauen und die Kontrolle nicht abgeben wollen. Das wird aber nicht gesagt. 

Aber wenn die Eltern einem nicht loslassen wollen, dann muss man sich als Kind halt durchsetzen, sonst steht man mit 30 noch unter deren Fuchtel. Erwachsen werden bedeutet aber, auf einen Füßen stehen zu können und das muss man eben lernen und das geht nicht, wenn man alles macht, was man gesagt bekommt. Man lernt nur, indem man es selbst ausprobiert. 

Klar wollen deine Eltern nur das Beste für dich, aber das ist eben für dein Leben nicht das Beste. So lange du dich wie ein Kleinkind behandeln läßt (21 Uhr ist für 14 jährige), so lange wirst du für sie auch immer das kleine Kind bleiben, dem man nichts zutrauen kann und auf das man ständig aufpassen muss. 

Ich bin dann abends einfach weggegangen und habe ihnen nicht gesagt, wo ich hingehe und wann ich wieder komme. Ich habe ihnen gesagt "ich bin wieder da, wenn ich eben wieder da bin". Das war selten vor 1 Uhr, oft auch später. Meine Schule habe ich nie vernachlässigt und ich war auch nie besoffen oder so. Ich war durchaus verantwortungsbewusst. 

Irgendwann haben sie dann nicht mehr gefragt und meine Mutter hat ruhig geschlafen. Sie haben gemerkt, ich komme wieder, vernachlässige die Schule nicht und es geht mir gut. Sie haben gelernt, mir zu vertrauen. Das tat auch ihnen gut. 

Meinem Sohn habe ich nie Vorschriften gemacht, als er 18 wurde. So lange er seine Ausbildung nicht vernachlässigt hat und keine Dummheiten gemacht, da konnte er weggehen, so lange er wollte. Es ist sein Leben und er muss damit klar kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich vermute, dass Deine Eltern sich Sorgen machen.

Vielleicht kannst Du mit Ihnen reden, was hilft, dass Sie sich nicht so viele Sorgen machen müssen. Nur drauf bestehen, dass man alles machen kann, weil Du 18 bist geht zwar, aber ob das für die Stimmung gut ist?

Fragst Du mit dem Ausgehen? Eine Möglichkeit wäre für eine Übergangszeit eine klare Aussage zu machen, etwa: "Ich bin um 2.00 Uhr zurück und xy bringt mich nach Hause. Für den Notfall habe ich auch Geld für ein Taxi dabei!

Bisschen entspannter miteinander umgehen. Nicht nur Du hast es schwer, Deine Eltern anscheindend auch mit der Situation. Machtkämpfe bringen häufig nicht viel und kosten viel Kraft / Energie.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 18 dafst du eigentlich "machen was du willst". Es gibt aber immer wieder Eltern, die meinen, sich weiterhin komplett um das Wohl ihres Nachwuchses kümmern zu müssen, und sie weiter wie Jugendliche behandeln. Meistens tun sie das, weil sie einem nicht  genug Reife zutrauen.

Das hat weniger mit Wissen, Recht haben oder nicht zu tun, als mit empfinden. Sie meinen es ja nur gut mit dir. Sie haben da irgendwelche Befürchtungen. Du könntst abrutschen, in schlechte Gesellschaft geraten, Drogen... man hört da ja so viel schlimmes. Dun musst sie sanft und sachte "umerziehen".

Du hast immer die Rechte, die du dir nimmst. Sie werden auch nicht lange widersprechen, wenn du auf der anderen Seite Verantwortug beweist, dich an die "Hausordnung", die "familiären Spielregeln" hältst etc. Musst du am nächsten Tag früh raus, dann wirklich nur bis 10-11 wegbleiben und dich nicht besuafen. Am Wochenende bleibst du einfach mal eine Nacht weg. Schaff mal Fakten.

Wenn du dann wiederkommst (du bist dann natürlich nicht stockbesoffen, oder sonstwie daneben) werden sie dich mit allem möglichen überhäufen. Du solltest doch um ... wieder hier sein, Wo warst du blos, so spät, die ganze Nacht, wir haben uns solche Sorgen gemacht...

Du musst dann nicht alles haarklein erzählen, gibst eher lakonisch Auskunft: In der Disko, mit Kumpels unterwegs, war irre Stimmung, haben die ganze Nacht geqautscht... Und oft kommt der Klassiker: "Und nun will der Herr wohl auch noch Frühstück serviert bekommen?" - "Nein Danke, ich hab' beim Kumpel übernachtet, das hatte ich schon. Oder "Ich mach mir nur ein Brot, das reicht mir."

Geh nicht großartig auf Vorwürfe ein, und mach auf keinen Fall Widerworte, das führt nur zu Streit. Sie sollen sich ja daran gewöhnen, das nun ein anderer Wind weht. Das geht am besten mit vernünftigen Worten in angemessener Lautstärke und absoluter Gelassenheit auf deiner Seite.

Du musst natürlich zuverlässig sein, gehst auch nicht irgendwie heimlich weg. Beim nächsten Mal sagst du vorher, dass du noch nicht weißt, wann du wieder da bist. Egal was kommt, "Achselzucken" trotzdem gehen. Heh, du bist erwachsen, und so führst du dich auch auf. Poch nicht auf Rechte, sondern beweise, dass du reif genug bist, sie sinnvoll wahrzunehmen.

Sie werden sich mit der Zeit daran gewöhnen, dass du dir diesen Freiraum genommen hast, ohne das es negative Auswirkungen auf dich hatte. Wenn sie merken, "unter der Woche keine Saufgelage" und nur am Wochenende "lässt du hin und wieder die Sau raus", Du bist mit "anständigen Leuten" unterwegs, dann geben sie bald Ruhe.

So machst du das mit allen Rechten, die du dir nun nehmen willst. Reagiere auf Vorwürfe immer wie ein Sandstrand, an dem die Wogen auslaufen können. Niemals eine Steilküste hinstellen, die wird bloß von Brechern unterhölt und bricht dann weg; dann erst verlörest du den Boden unter den Füßen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Eltern müssen lernen, dass ihr Sprössling erwachsen wird/ist. Das ist kein einfacher Prozess. Hinter dem Klassiker "Sei um x Uhr zu Hause" steckt keine böse Absicht, sondern schlicht und ergreifend die Sorge, es könnte dir etwas passieren. Dass kann natürlich auch um eine andere Uhrzeit. Hinter anderen Regeln steckt einfach das Zusammenleben. In einem Haushalt muss man sich arrangieren, gegenseitig vertrauen können und sich an bestimmte aufgestellte Regeln halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine eltern koennen dir nicht verbieten, spaeter nach hause zu kommen.

aber den streit deshalb kannst du nicht verhindern. du kannst sie auch nicht anzeigen dafuer, das ist einfach eine konfliktsituation, die du durchstehen musst.

du kannst mit 18 ja auch von zu hause ausziehen. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigendlich steht das Recht auf deiner Seite. Du darfst also solange ausgehen wie du willst. Allerdings ist es so das solange du zuhause wohnst deine Eltern dir bestimmte Sachen vorschreiben dürfen. Weil sie eigentlicg dann deine "Vermieter" sind. Wie lange du ausgehen darfst gehört aber NICHT dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

21 Uhr finde ich recht früh für eine Volljährige.

Solange du bei deinen Eltern wohnst, musst du dich auch an ein paar Regeln halten, die sie stellen. Mit unter auch, wann du nach Hause kommst.

Aber etwas lockern könnten sie das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht schlimm und ziemlich normal, wenn man auch mit 18 noch auf seine Eltern hört. Außerdem muß man sich an die gewohnte "Hausordnung" halten, wenn man die Vorteile von "Hotel Mama" wahrnimmt. Ich denke, das ist verständlich.

Dennoch mußt du natürlich lernen, eigenständig zu sein und selbst Entscheidungen zu treffen. Das ist wichtig für die Ausbildung und dein späteres Leben.

Ich finde 21.00 Uhr für einen 18-Jährigen übrigens wirklich zu früh. Aber wenn du selbst um die Zeit zu Hause sein möchtest, dann ist es völlig okay. Es ist ganz alleine deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soso, du bist also 18? In wessen Wohnung lebst du? Wessen Essen isst du? Wessen Strom verbrauchst du? Usw usw usw . Finde dich damit ab, dass wenn du bei den Eltern lebst, du auch nach ihren Hausregeln leben musst. Ich weiß, die 18 jährigen hier springen auf die Barrikaden, es ist aber so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
18.06.2016, 12:21

JETZT MAL FUER ALLE ZUM MITSCHREIBEN: Ich habe NICHTS DAGEGEN, was meine Eltern sagen! Ich wollte lediglich nur mal wissen wie es bei anderen ist :)

0
Kommentar von aribaole
18.06.2016, 12:26

Deine Art von Fragestellung lässt aber anderes Vermuten!

1

Es dreht sich nicht um Recht und Gesetz, sondern um das Zusammenleben im gemeinsamen Haushalt - offenbar. Dafür müssen sich alle einigen. Dir würde es vielleicht auch nicht passen, wenn deine Eltern erst gegen drei Uhr morgens nach Hause kommen würden, Musik voll aufdrehen und den Rest der Nacht zum Tag machen würden - oder ? Die Bedingungen des Zusammenlebens sollten gemeinsam ausgehandelt werden. Sonst bleibt auch noch der Auszug als Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
18.06.2016, 12:01

Ich sage ja nicht, dass ich etwas dagegen habe. ich komme gut damit klar dass meine eltern bestimmte sachen von mir verlangen. ich wollte nur fragen, wie es bei anderen ist

0

Du kannst machen was du willst, wenn du bei deinen Eltern wohnst musst du dich mit ihnen arrangieren, such dir eine eigene Wohnung wenns dir möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja so lange du bei deinen Eltern wohnst musst du auf sie hören. Nicht umsonst gibt es den Spruch "unter meinem Tisch,gelten meine Regeln"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von howelljenkins
18.06.2016, 12:01

muss sie/er nicht. nur wenn daraus konflikte entstehen, sind diese halt zivil zu bewaeltigen. 

0

Sobald du eine eigene Wohnung hast kann dir niemand etwas. Aber solange du bei deinen Eltern wohnst musst du ihre Regeln einhalten. Das stimmt tatsächlich, weil es ja ihr Haus ist. Google es mal^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?