rechte im schwangerschaft auf arbeit (altenpflege)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

meine schwester hat im betrieb bescheid gesagt und weil dort mit lacken und ähnlichem gearbeitet wird, wurde meine schwester vom betrieb aus arbeitsunfähig geschrieben.

so erhält sie bis 6 wochen vor der geburt ihr gehalt.

macht es der arzt, bekommt man krankengeld. das ist fürs portmanee ungünstig

Der AG Deiner Schwester hat ein Tätigkeitsverbot ausgesprochen.

Ein Arzt kann das auch machen. Bezahlt wird beides gleich. Aber es ist kein Krankengeld.

0
@Maximilian112

das stimmt so nicht, wenn sie IMMER nur krank geschrieben wird, fällt sie nach 6 Wochen ins Krankengeld.

Sie brauch ein Beschäftigungsverbot...

0

Wenn dein Arzt sagt das du arbeitsfähig bist gelten die ganz normalen Regeln für Schwangere Arbeitnehmer, also z.B. keine Arbeit Nachts oder nach 20 Uhr, keine Arbeit an Wochenenden, ich glaube beim heben gibt es auch Regelungen, bin mir aber nicht sicher.

Sollte der Arzt ein Risiko sehen kann er ein Beschäftiungsverbot aussprechen, einzelne Tätigkeiten kann man nicht ausschließen.

Lass dich vom Arzt nicht krankschreiben, er soll dir ein BESCHÄFTIGUNGSVERBOT ausstellen. Dann bekommst du bis zur Geburt weiterhin dein normales Gehalt, sonst nur Krankengeld. Schildere deine Arbeitssituation, dann dürftest du kein Problem damit haen, das der Arzt das BV ausstellt. Notfalls den Arzt wechseln.

Welche Pflegebezeichnung?

Hallo,

Ich bin ja staatlich geprüfte Sozialbetreuerin/Pflegefachhelferin. Nun frage ich mich was es noch so alles gibt? Es gibt bei uns teilweise einen 4 und 6 Wochen Kurs. Mit dem Zertifikat als Schwesternhelferin, werden dann auch Pflegehelfer oder Pflegehilfskraft genannt. Dann gibt es auch Pflegeassistenten die 3 Monate etwas gelernt haben. Hier in Bayern. Wie ist das bei euch? Ich persönlich möchte als Pflegefachhelferin drinstehen und nicht als Pflegehelferin!!! Wie ist das bei euch geregelt? Bei uns heißt es Pflegefachhelfer für Altenpflege oder Krankenpflege. Oder Heilerziehungsplfegehelfer. Und dann eben die Pflegeassistenten, Pflegehelfer und Schwesternhelfer. Wie regelt ihr das? Ich persönlich möchte auch so genannt werden Sozialbetreuerin/Pflegefachhelferin bzw Pflegefachhelferin im Altenheim und nicht als Pflegehelferin oder Pflegehilfskraft abgestempelt werden.

...zur Frage

Beschäftigungsverbot durch Epilepsie

Hallo ihr Lieben,

Ich bin 22, im 2 Lehrjahr meiner Ausbildung als Einzelhandelskauffrau Fachrichtung Möbel und in der 7 Woche schwanger. Zudem leide ich an schwerer Epilepsie, durch die Schwangerschaft muss ich medikamentös neu eingestellt werden und hatte schon mehrfach Anfälle!

Die Arbeit in der Möbel Branche ist sehr viel mit stundenlangem Stehen (8h) verbunden und viel Stress! Vorallem in der Weinachtszeit. Stress ist ein Auslöser von Anfällen und die kann ich während meiner Schwangerschaft nicht gebrauchen, weil ich schon eine Fehlgeburt hinter mir habe..

Mein Arbeitgeber ist über die Schwangerschaft noch nicht in Kenntnis gesetzt worden, weil ich es in der 7 Woche als zu früh empfinde. Außerdem hassen mich alle auf der Arbeit dadurch das ich durch meine Krankheit oft fehle.

Meine Frage zu meiner Situation ist, steht mir ein Beschäftigungsverbot zu?! Als Epilepleptikerin ist es doch eine Risikoschwangerschaft.

...zur Frage

Bauch mit Frischhaltefolie einwickeln in der schwangerschaft?

Eine Freundin von mir ist in der 16 Woche schwanger und wickelt sich seid einer woche den Bauch täglich mit Frischhaltefolie ein.Kann dies nicht zu einer Fehlgeburt führen????

...zur Frage

*Muss* eine schwangere Frau zum Arzt gehen?

Wenn der Arzt bei einer Frau die Schwangerschaft festgestellt hat, und sie ihm sagt das sie aber an keinerlei Untersuchungen teilnehmen möchte, kann der Staat oder wer auch immer diese Frau dann dazu zwingen?Welche Rechte hat der Embryo?

...zur Frage

Wie bekommt man ein Beschäftigungsverbot während der SS?

Ich habe in 2014 ein Fehlgeburt in der 9. SSW. Dann bin ich wieder Schwanger geworden, aber ich habe leider in der 40. SSW ein Totgeburt gehabt. Ich habe wegen Plazenteinfarkt meine Tochter in letztes Jahr September verloren. Nun bin ich wieder schwanger. Es ist noch sehr fürh, 7. SSW. Ich arbeite, aber ich habe großen Angst jetzt von der Arbeit. Ich arbeite in einen Altenheim, in der Wäscherei. Also ich mache körperliche Arbeit, die Körbe mit die nasse Wäsche sind teilweise ganz schön swehr. Anderseits waschen wir da die gekackte und gepisste Unterwäsche von der Bewohnern. Bei meine andere SS habe ich fast bis zum Ende gearbeitet. Aber nun hat mein Mann auch Angst, ob wegen der Arbeit was passiert, und ich habe natürlich auch. Was meint Ihr könnte ich in diese Stelle BV kriegen? Und wenn ja, von wem? Wie soll ich anfangen?

...zur Frage

Schwangere allein lassen?

Ich und mein Mann haben einen ziemlichen Streitpunkt. Ich bin in der 18 Ssw und er will am Freitag mal glatt mit seiner neuen Arbeit für 2 Wochen weg fahren. Dazu muss ich sagen das wir sowieso wegziehen möchten und er sich in den nächsten 8 Wochen beruflich neu orientieren muss. Mir gehts sehr schlecht, habe Kreislaufprobleme und Psychisch bin ich echt am Ende. Meine vorherrige Schwangerschaft war ein Abort (Fehlgeburt). Er sagt jeder würde ihm Recht geben und es wäre kein Problem wenn er fährt... ich bin nur noch am weinen deswegen... Welcher Meinung stimmt ihr zu ? Überreagiere ich wirklich ? Ich finde einfach das es sich allgemein nicht gehört eine Schwangere allein zu lassen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?