Rechte des Mieters bei Hausverkauf

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die "Vorschreiber" haben im Großen und Ganzen richtig geantwortet.

Deine Kaution geht selbstverständlich an den neuen Eigentümer über, denn sie ist nicht an den Vermieter gebunden, sondern an die Wohnung. Die Einverständniserklärung ist also rechtmäßig (und sogar kaufmännisch sehr ordentlich. Ich habe schon Vermieter erlebt, die nach dem Eigentumswechsel die Kautionen einfach behalten haben).

Einen Anspruch auf einen neuen Mietvertrag hast Du nicht. Der neue Eigentümer übernimmt Deinen alten Mietvertrag unverändert, ihr seid beide weiterhin unverändert daran gebunden.

Wenn Du ausgezogen bist, hat dein Vermieter im Durchschnitt 6 Monate Zeit, um die Kaution zurück zu erstatten bzw. eine Nebenkosten-Endabrechnung vorzulegen - aber eben nur im Durchschnitt. Dieser Zeitraum kann sich durchaus auf 1 Jahr verlängern, wenn der Vermieter früher nicht alle Abrechnungsunterlagen vorliegen hat. Das ist häufig der Fall bei Abrechnungsunterlagen der Energie- und Wasserversorger, die nur einmal im Jahr eine Rechnung stellen.

Das Haus in dem ich zur Miete wohne wurde am 31.08.09 verkauft, ich wurde am 02.09.09 erst darüber informiert.

das ist nichts ungewöhnliches und rechtlich auch kein vergehen.

Der alte Vermieter verlangt jetzt eine Einverständniserklärung von mir, dass die geleistete Mietkauftion auf den neuen Vermieter übertragen wird. Ist das rechtmäßig?

wie möchtest du denn sonst deine mietkaution wiederbekommen? die mietkaution gehört zum mieter und diese werden von neuen vermieter übernommen. also muss er auch die vollmacht über die kaution bekommen.

Habe ich das Recht von dem neuen Vermieter einen einen anderen Mietvertrag zu verlangen?

nein, im normalfall werden die mietverträge übernommen. und in der regel sind die mieter darüber auch sehr froh. denn neue mietverträge können natürlich auch höhere mieten und andere verschlechterungen bedeuten, ohne das du was dagegen machen könntest. deshalb kann auch gut sein, dass dein vermieter durchaus bereit ist dir einen neuen mietvertrag zu geben. ;)

Wielange hat ein Vermieter gesetzlich Zeit die geleistete Kaution zurück zu erstatten?

da gibt es KEINE genau gesetzliche regelung, sondern der vermieter hat eine 'ANGEMESSENE' zeit zum prüfen ob ggf. noch ansprüche seiner seite bestehen. dann sollte er es schnellst möglich zahlen. was das genau bedeutet legt im streitfall ein gericht aus. oft werden als angemessen 6-12 monate angesehen.

Die alten Mietverträge werden in der Regel vom neuen Eigentümer übernommen,es sei denn es ändert sich etwas Grundlegendes. Mit der Erstattung kann der Vermieter sich bis zu einem Jahr Zeit lassen....

Was möchtest Du wissen?