Rechte des Käufers bei Mängeln, welche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Käufer hat hier einen Fehler gemacht, er hätte den Anzug bei Übergabe, also bei Empfang kontrollieren sollen.

Hätte er dies getan, wäre wohl noch genügend Zeit gewesen, den Anzug im Einverständnis oder gar vom Verkäufer reparieren zu lassen.

Der Verkäufer hat zunächst das Recht auf Nachbesserung. Dieses Recht wurde ihm hier nicht zugestanden. Daher wird der Käufer auf seinen verauslagten Kosten sitzen bleiben.

Den Ersatz vergeblicher Aufwendungen sehe ich hier nicht. Es wurden keine vergeblichen Aufwendungen getätigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanilleyoghurt
13.05.2016, 13:09

Für deine erste Aussage wäre es super, wenn du einen Paragraphen hättest. Und auch in §439 kann ich nirgends rauslesen, dass der Verkäufer diesbezüglich ein Reht hat.

0

Keine, er hätte dem Verkäufer die Möglichkeit zur Nachbesserung zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanilleyoghurt
13.05.2016, 12:38

Woher hast du diese Annahme, gibts nen § dazu?

0

Er hätte dem Verkäufer vorher eine Möglichkeit bieten müssen, das er den Artikel selber repariert.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?