Rechte der stationierten Soldaten

2 Antworten

Die Straßenverkehrsordnung hat bundesweite Gültigkeit und erstreckt sich auf alle Verkehrsteilnehmer, zu denen selbst Fußgänger zählen. Gäste aus dem Ausland, die am Straßenverkehr teilnehmen, müssen sich also genauso daran halten, wie jedermann, der hierzulande den Führerschein gemacht hat.Quelle:www.autoversicherung.de › Startseite › Ratgeber LG gadus

Die britische Militärpolizei RMP ist für ihre die Angehörigen der Britischen Streitkräfte verantwortlich. Sie haben das Recht Fahrzeug und Personenkontrollen bei britischen Militärangehörigen durchzuführen. Bitte nagel mich nicht auf ein Gesetz fest, dass muss im NATO Truppenstatut geregelt sein, welche genauen Befugnisse sie haben.

In Gütersloh hält die RMP nur Briten an und kontrolliert diese. Sie haben keine Befugnisse gegenüber anderen, außer Sie werden im Rahmen der Notwehr/Nothilfe tätig. Die deutsche Polizei kann auch Briten kontrollieren, werden allerdings die RMP mit hinzuziehen bzw nach Festnahme die Person an die RMP übergeben.

Hätte ich Nein sagen müssen?

Hallo 

ich bin zwanzig Jahre alt, studiere, habe einen Freund, der mich liebt und alles in allem ein gutes Leben. 

Aber vor zwei Jahren ist etwas passiert, dass mich belastet und ich hätte gerne eure ernsthafte Meinung dazu. 

Nach meinem Abitur im Winter 2016 habe ich ein Praktikum in England machen dürfen. Über diese Zeit habe ich in einem Hotel in Manchester übernachtet. Ein Freund von mir hat zur gleichen Zeit ein Volunteer Jahr in London gemacht und wir haben beschlossen, dass er mich für ein Wochenende besuchen kommt. Wir waren essen und sind spazieren gegangen und haben am Abend noch einen Film geschaut. Als wir dann schon am schlafen waren hat er sich langsam an mich "ran gemacht". Ich blieb passiv aber er hat nicht aufgehört. Wir hatten keinen Sex aber er hat mich ( nicht erfolgreich) geleckt und dann meinen Kopf nach unten gedrückt. Ich hab ihm einen Blowjob gegeben. Und ich habe mich nicht gewehrt. 

Er ist danach eingeschlafen und ich bin mich übergeben gegangen. Ich konnte ihn nicht ansehen aber wir hatten noch den ganzen Sonntag. Auch währenddessen hat er ständig meine Brüste angefasst und meinen Hals geküsst. Und ich habe nie Nein gesagt. 

Als das Wochenende vorbei und wir alle wieder in Deutschland waren, kam das Gerücht in Umlauf, wir hätten miteinander geschlafen. Ich habe es geleugnet und er hat sich bei mir entschuldigt es weitergesagt zu haben. 

Seitdem behaupte ich, dass nichts passiert ist. 

Ich dachte immer, ich hätte es verkraftet aber zu meinen Depressionen (die ich schon davor hatte) kam auch eine Essstörung dazu und ich weiß nicht ob es auch daran liegt... generell kommt derzeit oft das Thema auf und deswegen Frage ich nun: 

was denkt ihr?

war das sexuelle Nötigung? 

was soll ich tun? 

Danke fürs lesen 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?